Was muss in die Krankenhaustasche?

Langsam wird es Zeit die Krankenhaustasche zu packen. Weil niemand weiß, wann Ihr Baby sich entscheidet auf die Welt zu kommen, sollten Sie lieber früher als später die Krankenhaustasche packen. Damit Sie auch nichts vergessen, haben wir Ihnen eine kleine Checkliste mit den wichtigsten Dingen zusammengestellt:

Für Sie:

  • Ein großes T-Shirt für die Entbindung
  • Warme Socken für die Entbindung
  • Evtl. Öl für eine sanfte Massage während der Eröffnungsphase
  • Massagebälle (Igelbälle) auch für die Eröffnungsphase
  • Eine Digital-oder Videokamera, wenn Sie „Live-Bilder“ von der Geburt möchten
  • Ihre Lieblings-CD (viele Kreissäle haben einen CD-Player), gerade bei einer langen Eröffnungsphase kann Musik Ihnen helfen zu entspannen.
  • Handy, damit Sie oder Ihr Partner nach der Geburt alle Freunde und Verwandten anrufen können
  • Ihre Lieblings-Snacks (z. B. Schokoriegel , Nüsse usw.) können während einer langen Eröffnungsphase entspannend auf Mutter und Muttermund einwirken.
  • Trinken und Essen werden Sie im Krankenhaus bzw. im Krankenhaus-Cafe erhalten.
  • Nach der Geburt brauchen Sie:
  • Haarbürste, Shampoo, Duschgel und Handtücher
  • Einlagen werden Ihnen samt Netzhöschen vom Krankenhaus gestellt. Allerdings sollten Sie zur Sicherheit noch ein bis zwei bequeme Unterhosen mitnehmen. (Keine Tangas!)
  • Still BH’s und einen Pyjama, den Sie oben aufknöpfen können, das eignet sich zum Stillen sehr gut.

 

Ihr Baby bekommt zwar nach der Geburt von einer Hebamme bzw. Kinderkrankenschwester den typischen Baby-Krankenhausdress verpasst, aber spätestens wenn Sie mit dem Neugeborenen das Krankenhaus verlassen brauchen Sie die Baby Erstausstattung. Hierfür brauchen Sie in jedem Falle:

  • 1 Langarmbody Größe 50-56 (am besten sind für ganz kleine Babys die Wickelbodys)
  • 1 Mützchen, da Neugeborene schnell am Köpfchen frieren
  • 1 Pullover bzw. langärmeliges Oberteil
  • 1 Hose bzw. Strampler
  • 1 Jäckchen oder Schneeanzug (je nach Jahreszeit)
  • Zusätzlich können Sie noch eine kleine Strumpfhose oder Schühchen kombinieren. Auch Handschuhe können sinnvoll sein, falls Ihr Baby sehr lange Fingernägel hat.
  • Im Auto können Sie das Stillkissen lagern, damit Ihr Partner es Ihnen nach der Geburt schnell bringen kann. Wenn Sie sich mit dem Stillkissen erst einmal auskennen, ist es eine ideale Unterstützung zum Stillen.
    Achtung: Es gibt große und kleine Stillkissen, probieren Sie ggf. erst im Krankenhaus aus (auch dort gibt es Stillkissen!) mit welchem Sie besser zurecht kommen und kaufen Sie danach erst ein eigenes.
  • Die Babyschale müssen Sie für jede Fahrt mit Ihrem Kind verwenden. Sie ist vom Gesetz vorgeschrieben. Ein extra Schlafsack für die Babyschale macht es für Ihr Baby auch richtig kuschelig!
    Tipp:
    Probieren Sie den Ein- und Ausbau der Babyschal bereits schon einmal vor der Geburt aus!

[adrotate banner=“6″]

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.