Familienkur

Was sind die Voraussetzungen für eine Familienkur 

Familienkur in Bad GasteinIn vielen Familien ist nicht alles Gold, was glänzt. Es ist gar nicht so leicht, das Familienleben am laufen zu halten und Stress ist die Folge. Während dessen können Leidtragende meist nur in den kleinen Reihen gefunden werden, weil meist der Nachwuchs deutlich mehr leidet. Sei es, weil die geliebten Eltern sich ständig streiten, weil die Arbeit ruft und wenig Zeit für die Kinder bleibt oder aus anderen Gründen. Es gibt zu viel im Alltag, was ein Familienleben belasten kann und dafür verantwortlich sein könnte, dass das Zusammenleben immer schwieriger wird. Es muss jedoch nicht gleich mit räumlichen Trennungen enden oder gar einer Scheidung. Wie wäre es mit einer Familienkur? Davon haben sich viele Betroffene schon einmal etwas gehört und oftmals hilft es wahre Wunder, sodass es nichts gibt, was nicht ausprobiert werden sollte, um den Problemen endlich ein Ende zu setzen.

Leider ist die Voraussetzung einer Familienkur für viele nicht ersichtlich, sodass sich Eltern fragen, was sie tun müssen, um eine Kur für die gesamte Familie beantragen zu können. Zunächst einmal wäre es daher wichtig, zur Krankenkasse zu gehen, wo die Familie versichert ist. Hier werden sie ausführlich beraten, welche Familienkuren es gibt, wo sie sind und ob es bestimmte Voraussetzungen gibt. Immerhin gehen viele Kinder noch zur Schule und da muss es bestimmte Kuren geben, die den Schulunterricht ermöglichen. Dem Nachwuchs soll es an nichts fehlen, was die Bildung anbelangt. Hinzu kommt, dass unterschieden wird, ob eine gesamte Familienkur notwendig ist oder beispielsweise eine Mutter-Kind-Kur oder Vater-Kind-Kur. Es muss somit angemerkt werden, wo die Probleme liegen,um die Beurteilung besser stattgeben zu können. Das wäre somit der erste Schritt, um die Voraussetzungen für eine Familienkur genauer zu durchleuchten und zu planen sowie zu erfahren, ob eine Kur als gesamte Familie überhaupt übernommen wird, wo die Reise hingehen würde und welche Ziele verwirklicht werden können.

Wenn nur ein Partner unter Stress leidet und das Kind, dann wäre eine Familienkur nicht sinnvoll und würde abgelehnt werden. Somit müssen Betroffene auch glaubhaft machen, wieso eine Familienkur sinnvoll ist. Es wäre zudem gut, wenn Betroffene mitteilen, was sie bisher schon versucht haben. Mögliche Termine beim Jugendamt usw. Es kann durchaus vorkommen, dass der schriftliche Antrag abgelehnt wird, sodass es sich empfiehlt, Widerspruch einzulegen. Dies hat in mehr als fünfzig Prozent der Widersprüche bereits Erfolg gehabt und ist ein unbedingtes „muss“. Natürlich auch im eigenen Interesse. Nicht alle Krankenkassen übernehmen die gesamten Kosten, das sollte fairerweise angemerkt werden. Oftmals ist es „nur“ eine Beteidigung an den Kosten.Vor ab kann das jedoch jeder erfahren, der sich ohnehin schriftlich mit dem Antrag zur Familienkur an die eigene Krankenkasse wendet. Denn das ist ebenfalls die Pflicht. Es muss ein schriftlicher Antrag samt aller Mitreisenden erwähnt werden + explizite Gründe, wieso eine Familienkur wichtig ist. Stress, Krankheiten, die zu traumatischen Problemen führten usw. All das ist wichtig, um eine Familienkur durchboxen zu können. Dann sollte der Familienkur nichts im Weg stehen.

One comment

  • An dieser Stelle erst mal vielen Dank für die vielen wertvollen Informationen, die man in diesem Beitrag / Blog finden kann. Das Internet ist ja voll mit Informationen zum Thema Schwangerschaft bzw. Leben mit Kindern und leider lassen sich viele werdende oder gerade gewordene Mütter gerade beim ersten Kind total irre machen. Da ich selber einen Sohn habe, weiß ich nur zu gut, wie ein Kind das Leben schlagartig verändert, bzw. auf was man jetzt zusätzlich noch alles achten muss, gerade was das Leben in der Familie angeht. Wie gesagt, Daumen hoch für den Blogbetreiber / Blogbetreiberin, für die Zeit bzw. Arbeit, die hier investiert wird. Gerade wenn man Kinder hat, ist es schon ein Kunststück sich für sowas Zeit zu nehmen. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.