Wenn aus Paaren Eltern werden

Zwei Streifen auf dem Schwangerschaftstest – diese Situation wünschen sich viele Frauen und noch viel mehr Frauen haben diese Situation schon erlebt. Bei den zwei Streifen realisiert Frau zum ersten Mal, das es jetzt tatsächlich soweit ist. In ihnen wächst jetzt ein Baby heran, das in einigen Monaten ihr gesamtes Leben verändern und vor allen Dingen verschönern wird! Nichts wird jemals wieder so sein wie es  einmal war, denn ein Kind ist die größte Veränderng, die ein Paar jemals zusammen erlebt.

Aus zwei verliebten Menschen werden jetzt verantwortungsvolle Eltern und das quasi über Nacht. Der Lebensmittelpunkt wird neu definiert: Ein Baby das alle drei Stunden seine Milch braucht und beinahe genauso oft eine neue Windel, gibt den neuen Rhythmus der Familie vor. Die Eltern müssen sich nach den Bedürfnissen des Neugeborenen richten und ihre eigenen Bedürfnissen erst einmal hinten anstellen. Gerade für die neuen Papa’s ist diese Situation oft sehr schwer, denn sie werden wirklich über Nacht Vater und Neu-Mamas sollten in den ersten Monaten nicht zu hart mit ihren Männern sein.

Mütter haben den entscheidenden Vorteil der Schwangerschaft. Sie werden nicht über Nacht Mutter, sondern sie sind schon als Schwangere eine Mama. In den ersten Monaten ist das gerade bei Erstlingsmamis noch sehr abstrakt, aber spätestens im vierten Monat, wenn das Bäuchlein wächst und das Baby zum ersten Mal im Bauch strampelt, werden Muttergefühle geweckt. Mütter sind mit ihrem Kind von Anfang an verbunden und merken wann es schläft, sich dreht oder Schluckauf hat. Wichtig ist für Schwangere jetzt vor allem die richtige Kleidung, denn wenn es bei Ihnen zwickt und zwackt, dann fühlt sich das Baby genauso unwohl wie die Mami.

Jetzt wo der Winter vor der Tür steht, sollten schwangere Frauen auch besonders auf warme Kleidung achten! Schwangerschaftshosen mit weitem Bund, der über den Bauch geht ist ein Muss und auch Schwangerschafts-Unterwäsche ist in den kalten Monaten empfehlenswert. Bei Schwangerschaftsmode gilt der Grundsatz „Klasse statt Masse“, denn Sie brauchen für 5 rundliche Monate nicht 10 verschiedene Hosen. Achten Sie darauf, dass Schwangerschaftshosen bequem sind und heutzutage ist Schwangerschaftsmode auch trendig. Heute werden Latzhosen durch schicke Schwangerschaftsleggins ersetzt und tolle Wollkleider im Herbst sind der modische Ersatz für die alten Schlabberpullis!

Wichtig für werdende Wintermamis ist, dass sie den Bauch warm halten und sich gleichzeitig in ihrer Haut wohl fühlen. Warme Entspannungsbäder mit Kerzenlicht und anschließend eine gut duftende Hautcreme für den Bauch runden das Winterwohlfühlprogramm ab. Halten Sie diese wunderbare Zeit des Mama werdens mit Fotos von Ihrem Bauch fest. Denn schon in ein paar Jahren werden Sie Ihrem Kind zeigen, wie es aussah, als es noch bei Mami im Bauch gewohnt hat. Kinder lieben diese Fotos und auch für Eltern ist es eine wunderschöne Erinnerung an diese einmalige Zeit im Leben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.