Endlich im Mutterschutz – Zeit für die letzten Vorbereitung

Sie haben die 34. SSW erreicht und sind damit offiziell im wohlverdienten Mutterschutz angekommen. Herzlichen Glückwunsch! Jetzt haben Sie genug Zeit um den Wechsel vom Arbeitsalltag in den Familienalltag vorzubereiten. Schwangere Frauen fühlen sich meistens schon ab der 30. SSW bereit für den Mutterschutz, denn Müdigkeit, schwere Beine und Kurzatmigkeit erschweren den Tag bei vielen berufstätigen Schwangeren. Doch jetzt dürfen Sie jederzeit ein Nickerchen machen, die Beine hochlegen und Ihren Partner mit verschiedenen Aufgaben im Haushalt beauftragen. Genießen Sie diese Ruhe vor dem Sturm und sammeln Sie genügend Kraft für die bevorstehende Geburt.

Der Mutterschutz ist aber auch die Zeit der letzten Vorbereitungen. Jetzt sollten die baldigen Mamis alles erledigen, was bisher aufgeschoben wurde. Drucken Sie sich z.B. den Kindergeldantrag und den Elterngeldantrag aus. Die meisten Punkte auf diesen Anträgen können Sie bereits jetzt schon ausfüllen und wenn das Baby da ist, müssen Sie nur noch den Geburtstag und den Namen eintragen. So ersparen Sie sich Nerven, die Sie nach der Geburt für Ihr Baby brauchen werden. Eine gute Vorbereitung ist Alles! Kaufen Sie Windeln und zur Sicherheit schon mal ein paar Fläschchen und Milchpulver, so sind Sie für alle Notfälle immer gut vorbereitet. Auch das Babybettchen, Kinderwagen und der Babyautositz müssen spätestens jetzt gekauft werden.

Auch das Thema Geburtskarten ist eine schöne Beschäftigung für den Mutterschutz. Natürlich können Sie noch keine Kärtchen ausdrucken, aber Sie können sich zusammen mit Ihrem Partner die Geburtskarten aussuchen und über den Text und die Gestaltung sprechen. Im Internet gibt es dafür spezielle Websiten, wie z.B. www.geburtskarten-himmel.de, wo Sie die Geburtskarte oder später auch die Einladung zur Taufe selbst gestalten können. Für den frisch gebackenen Papa wird es mit Sicherheit eine große Arbeitserleichterung sein, wenn er nach der Geburt nur noch ein süßes Foto aussuchen und hochladen muss. In diesem Zusammenahng ist es ebenso sinnvoll eine Adressenliste anzulegen oder einen E-Mailverteiler zu erstellen.

Karten zur Geburt selbst gestalten

Packen Sie jetzt ihre Krankenhaustasche! Viele Kinder kommen vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt. Eine Geburt zum errechneten Termin schaffen in der Praxis nur 8 % aller Baby’s die in Deutschland auf die Welt kommen. Sie sollten also gut vorbereitet sein und sich mit Wohlfühlklamotten und praktischen Still-Oberteilen versorgen. Packen Sie außerdem noch ein paar Hausschuhe sowie Ihre üblichen Kosmetik-Artikel ein, denn wer ein Kind bekommt, der soll sich danach auch rundum wohlfühlen. Für die Geburt selbst ist ein längeres T-Shirt sehr praktisch. Denn durch die Anstrengung bei den Wehen, wird den Frauen meistens sehr warm.

Natürlich sollten Sie diese letzten Wochen vor der Geburt in vollen Zügen genießen! Lassen Sie sich also Zeit bei den letzten Vorbereitung und übertreiben Sie es nicht mit dem Nestbau. Viele Schwangere werden im Mutterschutz zum Putzteufel, damit für die Geburt alles perfekt und ordentlich ist. Doch wenn Ihr Baby erstmal da ist, dann ist die häusliche Ordnung sowieso Nebensache. Vorkochen und das Auffüllen der Tiefkühltruhe sind sinnvollere Maßnahmen, über die Sie sich nach der Geburt mehr freuen werden, als über saubere Fenster.

Insgesamt sollten Sie in diesen letzten Wochen vor der Geburt viele Pausen machen und Kräfte sammeln. Spühren Sie intensiv die Bewegungen Ihres Babys im Bauch und sprechen Sie viel mit ihm. Genießen Sie die letzten Momente der Ruhe und Zweisamkeit, bei Entspannungsbädern, romantischen Abendessen und Videoabenden. Denn in wenigen Wochen sind Sie und Ihr Partner Eltern und dann ist es erst mal für lange Zeit vorbei mit der Ruhe zu Hause 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.