Werbung

Sich um ein Baby zu kümmern, kann für viele frisch gebackene Eltern eine große Herausforderung darstellen. Schließlich möchte man sich bestmöglich um das neue Familienmitglied kümmern. Um die Nerven zu schonen und viel Stress zu vermeiden, greifen immer mehr Eltern in Deutschland mittlerweile auf technische Hilfsmittel zurück. Auch, wenn die meisten Väter sofort hellauf begeistert von verschiedenen Baby-Gadgets sind, können natürlich auch Mütter von dem High-Tech im Babybereich profitieren. Schließlich müssen Eltern neben dem Job und den Verpflichtungen aus dem Alltag auch noch dafür sorgen, dass der Haushalt am gehalten wird. Die ersten Wochen und Monate mit dem Baby sind für viele frisch gewordene Eltern nicht einfach. So können verschiedene technische Hilfsmittel Eltern unterstützen. Dem Baby ist es schließlich egal, wie alles klappt, solange alles reibungslos funktioniert. Durch eine kinderleichte Bedienung der Baby-Gadgets gelingt es manchen Tag wesentlich einfach zu gestalten. So haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber zusammengefasst, der den Fokus auf die Technik legt, die in einem Haushalt mit einem Baby enorm weiterhelfen kann. Aus diesem Grund erhalten Sie hier einen Überblick von praktischen technischen Hilfsmitteln für Eltern!

Babyphone zählt zu einem wichtigen Gadget für Eltern

Baby Monitor on White Background

Damit Eltern auch in der Nachtzeit mit größter Sorgfalt ihr Baby hüten können, ist ein Babyphone meistens unersetzlich. Ob für den Mittagsschlaf, beim alleinigen Spielen im Kinderzimmer oder während des Nachtschlafs erhalten Eltern durch eine Funkverbindung zu jederzeit mit, ob das Baby schläft, quengelt oder schreit. Doch sind die meisten Babyphones durch hohe Strahlen belastet, weshalb viele Eltern skeptisch gegenüber Babyphones sind. Die Plattform von milchzwerge.de hat wirklich mal die strahlungsarmen Babyphones im Vergleich getestet, so dass Eltern einen Überblick von unschädlichen Babyphones erhalten. So gelingt es schnell ein passendes Babyphone zu finden, welches die Gesundheit des Kindes nicht negativ beeinflusst.

LED-Sternenhimmel für ruhige Nächte

Wer kennt es nicht: Es ist Schlafenszeit und das Baby oder Kleinkind weigert sich einzuschlafen. Die Ursache hierfür ist oftmals eine schlechte Schlafumgebung für das Baby. So sollten Eltern darauf achten, dass Kinderzimmer auch für die Nacht entsprechend auszustatten. Durch einen LED-Sternenhimmel, der es schon für ungefähr zehn Euro zu kaufen gibt, gelingt es eine optimale und entspannte Schlafatmosphäre im Kinderzimmer zu kreieren. So wird das Kinderzimmer nicht komplett abgedunkelt. Auf diese Weise gelingt es den Nachtschlaf perfekt einzuläuten und mehr Gemütlichkeit ins Kinderzimmer zu bringen.

Fieber messen durch Nuckelthermometer

Bei einem Baby im Mund die Körpertemperatur zu messen, kann für Eltern eine schwere Aufgabe darstellen. Anders mit einem Nuckelthermometer, bei den Babys gar nicht auffällt, dass sie an einem Thermometer saugen. Dieses geniale Baby-Gadget funktioniert völlig babysicher und das lässt das Baby nichts von dem Vorgang bemerken.

Einschlafhilfe mit Baby Shusher

Viele Kinder sind vor dem Einschlafen sehr aufgedreht und müssen erst aufwendig von Eltern beruhigt werden, ehe sie ans Schlafen denken. Durch den Baby Shusher gelingt es ‚Schhhhh-Dauerton‘ abzuspielen, der dem Geräusch im Mutterleib sehr ähnelt. Auf diese Weise gelingt es Baby auf sehr sanfte Weise zum Einschlafen zu bewegen. Vor allem schreiende und nörgelnde Kinder lassen sich so schnell beruhigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here