Mit Homöopathie durch die Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist schön, allerdings kommt sie selten allein. Denn kleinere und größere Begleiterscheinungen können den schwangeren Frauen mitunter ganz schön zusetzen. Da ist guter Rat oft teuer, denn von Medikamenten sollten werdende Mütter besser die Finger lassen. Zwar kann man in den letzten Monaten auch mal eine Kopfschmerztablette nehmen, dennoch sollte man vorher unbedingt Rücksprache mit dem Frauenarzt halten. Noch besser ist es wenn man in den 9 Monaten der Schwangerschaft auf sogenannte natürliche Heilmittel zurückgreift.

Globulis, Schüssler Salze und Tee’s können helfen

Viele alte Heilmittel können auf sanfte Art zu einer Besserung helfen. Gegen Sodbrennen hilft oftmals schon ein Esslöffel trockene Haferflocken. Bei Magenbeschwerden hilft ein klassischer Kamillentee und bei Kopfschmerzen viel Wasser, Ruhe, Dunkelheit und ein kühler Lappen auf der Stirn. Gegen Verstopfung kann man mit Leinsamen arbeiten und bei Wassereinlagerungen hilft eine professionelle Lymphdrainage. Natürlich sind die Beschwerden bei schwangeren Frauen sehr vielfältig und gegen fast alles gibt es ein homöopathisches Heilmittel. Globulis oder Schüssler Salze kaufen Sie am Besten in Online-Apotheken und googeln vorher einfach nach dem richtigen Mittelchen. Wer lieber ein eigenes Buch haben möchte, findet dazu in den einschlägigen Online-Buchläden spezielle Fachliteratur für Schwangere und sanfte Heilmittel.

Schuessler Salze in der Schwangerschaft

Homöopahtie zur Schwangerschaftsvorbereitung nutzen

Globulis und Schüssler Salze müssen aber nicht nur bei Beschwerden eingesetzt werden, sondern können auch gezielt zur Schwangerschaftsvorbereitung genommen werden. Egal ob Schlaflosigkeit, Angst oder Aufregung gegen alles ist ein Kraut gewachsen und bei diesen sanften Heilmitteln müssen Frauen sich keine Sorgen machen, denn sie sind nicht schädlich für das Kind. Alle diese Heilmittel wurden im Herstellungsprozess sehr stark mit Wasser verdünnt und entfalten gerade dadurch ihre besonders gute Wirkung. Globulis werden in vielen Krankenhäusern auch während des Geburtsvorgangs gegeben, da man die Öffnung des Muttermunds oder das Schmerzempfinden der Frau positiv beeinflussen kann. Schwangere sollten sich langfristig unbedingt mit diesen sanften Heilmethoden auseinander setzen, denn gerade bei Baby’s und Kleinkindern sind das sehr beliebte und wirksame Helferlein!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.