Ideen zum Selbermachen für das Kinderzimmer!

Kinder mögen Farben, lustige Sachen und Unordnung – ein bisschen Kreativität bei der Gestaltung des Kinderzimmer ist deshalb genau das Richtige. Wir möchten Euch ein paar Anregungen geben, wie man zusammen mit den Kinder das Zimmer an einem dunklen und langen Wintertag aufpeppen kann. Manche Basteltipps sind ganz klein bewirken aber Großes! Lichter sind in dieser Jahreszeit besonders schön und darum ist genau jetzt die richtige Zeit, um aus leeren Gurkengläsern ein schönes Windlicht für die Fensterbank zu basteln. Dafür braucht man nur ein bisschen transparentes Papier auf das Mami oder Papi Herzchen, Weihnachtsbäume, einen Schlitten oder den Weihnachtsmann aufzeichnen. Die Kinder dürfen das dann ausschneiden und das Glas damit bekleben. Für ganz kleine Kinder reicht es auch aus das Papier in kleinere Stücke zu zerreißen und es gemeinsam aufzukleben. Wenn man dann vor dem Schlafengehen noch mit den Eltern das selber gebastelte Licht anzünden darf, sind schöne Träume garantiert!

Mit bunten Stoffen die Welt verändern

Ein beliebtes Mittel um Kinderzimmer etwas aufzupeppen sind Stoffe. Hierfür sollte man sich vorher ein paar lustige und bunte Stoffe kaufen, die zum jeweiligen Kinderzimmer passen. Anschließend kann man wieder zusammen mit dem Kind loslegen. Bei einem einfachen Kindertisch kann man die untere Hälfte der Tischbeine mit verschiedenen Stoffen umwickeln. Das geht sehr einfach und ist ein richtiger Blickfang. Wenn man sich mit Hilfe einer Schablone ein paar schöne Tiere aus den Stoffen heraus schneidet, kann man diese Stofftiere anschließend auf die Sitzflächen der Kinderstühle kleben. Auch das ist wieder eine schöne Idee, um dem Kinderzimmer eine ganz persönliche Note zu geben. Ihre Kinder werden es garantiert lieben und natürlich dürfen die Kleinen sich vorher ihr Lieblingstier und den Lieblingsstoff dazu selbst aussuchen!

Holz ist was für Jungenzimmer

Für unsere kleinen Helden darf es auch ruhig mal etwas rustikaler sein. Bei einem Waldspaziergang kann die ganze Familie gezielt nach lustig geformten und schönen Holzästen suchen. Sobald diese getrocknet sind, dürfen sie nach Lust und Laune im Kinderzimmer an die Wand gebohrt bzw. geschraubt werden. Zusammen mit Papa und der Bohrmaschine ein rießen Spaß. Auf den schönen dicken Ästen ist der richtige Platz für das Lieblingsauto, den Flieger oder einfach nur die Sporttasche. Aus einem schönen Stück Holz ist ebenfalls sehr schnell ein toller Stiftehalter gebastelt. Auch hier kann man wieder mit Papis oder Mamis Hilfe und dem Bohrer einfache Löcher nebeneinandern in der Holz bohren. In die Löcher steckt man anschließend noch die Buntstifte einzeln rein und fertig ist die neue Ordnung für den Schreibtisch.

Was auch immer Sie tun – basteln schafft Gemeinsamkeit

kasperl und gretel

Egal für welche Tipps Sie sich entscheiden, wichtig ist das Sie diese Dinge für die Perfektion oder Schönheit tun, sondern das Sie gemeinsam mit Ihrem Kind etwas erschaffen. Ihr Kind lernt dabei nicht nur von Ihnen, sondern verbringt eine schöne Zeit mit Mami und Papi ganz alleine. Das Miteinander ist sehr viel wichtiger, als das Ergebnis und darum ist es auch egal, wenn die gebastelten Gegenständen nicht unbedingt schön aussehen. Die gebastelten Schätze erinnern die Kinder an das gemeinsam Erlebte und so schaffen Eltern eine ganz besondere und einmalige Familienzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.