Gute Gründe für die Kita

Das Thema Kita ist bei uns in Deutschland immer noch heiß diskutiert! Zum Einen fehlen vor allem im Westen Deutschland noch jede Menge Betreuungsplätze für unter 3-jährige Kinder und zum Anderen müssen die auch bezahlbar sein. Viele Mamis die ihre Kinder zu Hause betreuen können es gar nicht nachvollziehen, wenn Mütter ihre Kinder nach dem ersten Jahr Elterzeit in eine Kinderkrippe geben. Leider ist es aber heutzutage nicht einfach den Lebensstandard mit nur einem Gehalt aufrecht zu erhalten. Bei ständig steigenden Nebenkosten, Benzin- und Lebensmittelpreisen muss auch das Gehalt stimmen. Und weil Kinder auch Geld kosten und man vielleicht ein größeres Auto braucht oder einen Familienurlaub zusammen erleben möchte, müssen viele Frauen es ihren Männern gleich tun und frühzeitig arbeiten gehen. Welche Gründe auch immer Mütter dazu bewegen zeitnah nach der Geburt ihres Kindes wieder ins Arbeitsleben einzusteigen, es sollte sich keine Mami für ihre Entscheidung rechtfertigen müssen!

Wir haben uns deshalb mal näher mit dem Thema Kita und den Vorzügen, die eine Kita so mit sich bringt beschäftigt und haben dabei Einiges herausgefunden. Ein unschlagbarer Vorteil der Kita ist die frühe Sozialisierung der Kinder. Im Zusammenspiel mit anderen Kindern lernen Sie viele verschiedene Emotionen kennen, angefangen von Freude und dem gemeinsamen Lachen bis hin zur Frustation und Schmerzen. All das ist wichtig und kann auch keinem Kind in seiner Entwicklung erspart bleiben, denn durch das eigene Erleben verstehen Kinder sehr schnell welche Auswirkungen auch ihr eigenes Verhalten auf andere Menschen hat. Ebenso die sprachliche und motorische Entwicklung geht bei Kita-Kindern gerade in den ersten Lebensjahren rascher voran, weil die Kinder sich vieles bei anderen Kindern abschauen und gerade im motorischen Bereich mehr Möglichkeiten angeboten werden als das zu Hause der Fall ist.

Vor allem für Kinder aus sozial schwächer gestellten Familien bieten die Kitas einen großen Vorteil. Ein täglicher Rhythmus und bestimmte Regeln helfen Kindern sich im Alltag besser zu Recht zu finden und geben darüber hinaus Sicherheit. Auch das Essen im Kindergarten ist oftmals ausgewogener und gesünder als es bei vielen Familien zu Hause der Fall ist. Die Kinder müssen auch hier wieder lernen sich auf Neues einzulassen und bis zu einem gewissen Maße sich anzupassen. Diese Eigenschaften sind sehr wichtig für das spätere Erwachsenenleben und norwegische Studien haben in diesem Zusammenhang ergeben, dass Kita-Kinder sich später in der Arbeitswelt sehr gut zurecht finden.

Bei der Wahl der Kita sollten die Eltern vor allem auf den Betreuungsschlüssel achten: Auf 6 Kleinkinder unter drei Jahren sollten 2 Erzieherinnen kommen damit eine gute Betreuung gewährleistet werden kann. Auch eine lange Eingewöhnungszeit ist bei kleinen Kinder ganz besonders wichtig. Mamis die vorhaben nach dem bezahlten Elternjahr wieder voll einzusteigen, sollten entweder schon mit 9 oder 10 Monaten mit der Eingewöhnung starten oder die zwei Partnermonate für die Eingewöhnungsphase nutzen. Dadurch vermeiden Sie Stress und schlechte Gefühle beim Kita-Start und können später umso gelassener zur Arbeit gehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.