Geschwisterkinder sind glücklicher!

Mama, ich will eine kleine Schwester! Diesen Satz hören viele Eltern und auch wenn sich die Familienplanung nicht nach dem Willen des Kindes richtet, ist es vielen Eltern sehr wichtig, dass das eigene Kind nicht ohne Geschwisterchen aufwächst. Aber sind Geschwisterkinder auch wirklich glücklicher mit dem Spielkameraden im Haus oder hat es ein Einzelkind mit der ungeteilten Aufmerksamkeit von Mama und Papa nicht besser? Diese Frage beschäftigt gerade heutzutage viele Eltern. Denn während es früher ganz normal war mehrere Kinder zu bekommen, geht in Deutschland – gerade in den Großstädten – der Trend klar zur Einkindfamilie. Warum Kinder aber nicht nur von Mami und Papi viel lernen können und warum Geschwister auch nicht durch gute Freunde ersetzt werden können, zeigen die folgenden Bespiele:

Ich bin nicht alleine!

Wer einen großen Bruder oder eine kleine Schwester hat, der ist am Wochenende oder an den langen Winterabenden nie alleine. Mit Geschwistern kann man schon ganz früh morgens spielen oder streiten und sich gemeinsam dem Willen der Eltern entgegen setzen. Während Einzelkinder nur wirklich selten etwas anstellen werden Geschwisterkinder mitunter sehr kreativ, denn mit einem Partner an der Seite fühlt man sich einfach stärker. Kinder denken wie Kinder und Erwachsene denken und handel eben wie Erwachsene. Selbst die liebevollsten Eltern können ein Spiel unter Geschwistern nicht ersetzen und auch das allen Eltern bekannte Streiten unter Geschwistern ist ein wichtiger Bestandteil im Leben eines Kindes. Wer sich bereits als Kind mit seinem Bruder oder seiner Schwester reiben und zoffen kann, der lernt auch früh sich wieder zu vertragen und Kompromisse zu schließen. Diese Sozialfähigkeit hilft dem Kind schon in der Schule aber natürlich auch später als Erwachsener sich gut in eine Gesellschaft zu integrieren.

Du musst mit Deinem Bruder teilen!

Kinder au dem Etagenbett

Auch dieser Satz kommt bei Eltern von mehreren Kinder regelmäßig über die Lippen und teilen ist nicht immer schlecht. Denn wer sein Spielzeug oder die leckere Schokolade immer mit der Schwester teilt, der kann auch das Bett in der Nacht teilen und ist nicht alleine im dunklen Zimmer. Ein Etagenbett für Kinder ist die perfekte Lösung für das Kinderzimmer, denn es spart nicht nur Platz ein sondern lässt die Kinder nachts beisamen sein. Kein Kind schläft wirklich gerne alleine und auch größere Schulkinder nutzen die Möglichkeit und schlafen noch oft bei den kleineren Geschwistern im Zimmer. Eltern von mehreren Kindern sollten aber dennoch darauf achten, das jedes Kind auch einen eigenen Rückzugsort hat. Ein großer Bruder oder eine große Schwester bekommt automatisch auch mehr Verantwortung und kann an diesen Aufgaben lernen und wachsen. Das wichtigste ist aber sicherlich, dass Geschwister nie alleine sind und auch dem Willen der Eltern nicht einsam gegenüber stehen. Ein Bruder oder eine Schwester begleitet einen ein Leben lang und ist auch im späten Alter, wenn Mama oder Papa mal nicht mehr da sind, immer eine wichtige Stütze im Leben!

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.