Der BONDOLINO® für Papa und Sohn

Bei uns gab es vor drei Wochen wieder süßen Nachwuchs! Unser kleiner Nachzügler heißt Lukas und wird genau wie früher seine großen Geschwister viel von uns herum getragen. Die Hebamme hat uns schon unterstellt, dass wir unser Baby zu sehr verwöhnen. Ich persönlich finde man kann ein Baby gar nicht verwöhnen und da die lieben Kleinen in der Tat super schnell groß werden, genießen wir unser „letztes Baby“ in vollen Zügen.

 

Da bei uns der Papa dieses Mal ein Jahr in Elternzeit geht und er schon bei den letzten beiden Kindern mit meinem Tragetuch zu kämpfen hatten, bestand er schon vor der Geburt auf eine eigene „männergerechte“ Tragehilfe.

Der BONDOLINO® von Hoppediz

Als eingeschworener Hoppediz-Fan haben wir uns dann natürlich gleich für einen BONDOLINO® entschieden. Der BONDOLINO® wird genau wie die Manduca von Hebammen und Ärzten als Tragehilfen empfohlen und er kann ebenfalls schon für ganz kleine Babys ab 54 cm genutzt werden. Den BONDOLINO® gibt es in verschiedenen Ausführungen: Klassisch in vielen Farbvarianten oder in Biobaumwolle. Mein Mann hat sich für die leichte Version des Bondolino entschieden. Auch diesen gibt es in vielen Designs und der Stoff ist eben nicht so dick aber immer noch dick genug, damit das Baby nicht friert. Da mein Mann sowieso leicht ins Schwitzen kommt und er den Kleinen natürlich vor allem im Sommer tragen wird, war für ihn gleich klar eines der leichten Modelle zu wählen. Er hat sich dann für ein echt schönes Design entschieden – wie Ihr auf dem Bild sehen könnt:

 

Dieses Design nennt sich Timbuktu-schwarz. Ich finde ihn super, denn er ist teilweise schwarz und schlicht, aber auch schön bunt und verspielt – perfekt für Papa und Sohnemann!

Wie ist der BONDOLINO® aufgebaut?

Das zu beschreiben ist etwas schwierig und darum habe ich mich für eine Bilderpräsentation entschieden, in der Ihr genau den Aufbau des BONDOLINOS® sehen könnt. Ganz generell ist es eine sehr schöne Babytrage, die mit zwei gepolsterten Gurten über die Schultern gespannt wird und um die Taille wieder zusammen geschnürt wird. Das Baby sitzt in der Spreiz-Anhockhaltung mit dem Bauch nach innen in der Trage. Diese gespreizte Hocke fördert ganz nebenbei noch das gesunde Hüftwachstum bei den Kindern! Für ganz kleine Knirpse gibt es noch den integrierten „Nackenhalter“, der gleichzeitig aber auch noch für die größeren Kinder als Wind- und Lichtschutz dient. Bei unserem Spatz ist das super, denn der kommt nur zu Ruhe wenn es um ihn herum schön dunkel ist. Hier mal ein paar Bilder vom BONDOLINO® – noch ohne Kind!

Der BONDOLINO® sollte übrigens vor dem Gebrauch einmal bei max. 40° Grad gewaschen werden und darf nicht über 800 Umdrehungen geschleudert werden. Die Kinder können auch sehr lange imBONDOLINO® getragen werden (bis 4 Jahre), der natürlich zusammen mit einer Trageanleitung ausgeliefert wird. In der Trageanleitung gibt es dann verschiedene Varianten des Tragens, z.B. auch eine für den Rücken in der man vor allem größere Kinder gut tragen kann.

Unser Knirps war bisher noch nicht im Bondolino da es einfach noch zu kalt für einen Ausflug war. Bei dem anstehenden Frühling wird es aber sicherlich nicht mehr lange dauern, bis wir unseren ersten gemeinsamen Ausflug machen und dann berichte ich Euch erneut – diesmal mit Babybildern und einem Anschnallvideo – wie Papa, Bondolino und das Baby zusammen passen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.