Ein Wickelaufsatz für die Waschmaschine – unverzichtbar nicht nur in kleinen Wohnungen

Ein Baby muss mehrmals täglich gewickelt werden, an dieser Tatsache geht kein Weg vorbei. Dazu braucht man eine passende Fläche, die Sicherheit für das Baby bietet und an der die Eltern bequem arbeiten können, ohne sich den Rücken auszurenken.
Idealerweise steht im Kinderzimmer eine Wickelkommode mit Aufsatz, auf der das Baby gewickelt werden kann und in der sich alle Utensilien verstauen lassen, die man dabei griffbereit haben muss.
Die Realität sieht jedoch leider oft anders aus und gerade in gemieteten Wohnungen ist das Kinderzimmer nicht immer groß genug, um darin die mitunter sperrige Wickelkommode unterzubringen.

 

Das Badezimmer eignet sich ideal zum Wickeln

Mutter mit Säugling
Da liegt es nahe, bereits vorhandene Flächen zu nutzen, um eure Wonneproppen zu wickeln. Hier kommt der Wickelaufsatz für die Waschmaschine ins Spiel.
Steht diese im Badezimmer, sind die Bedingungen nahezu ideal, denn dort ist es warm und in der Regel ist Platz vorhanden, um alle notwendigen Wickelutensilien unterzubringen. Unter Umständen ist es sogar praktisch, einen zusätzlichen Wickelaufsatz für die Waschmaschine zu nutzen, obwohl im Kinderzimmer bereits eine Wickelkommode steht. So kann das Baby nach dem Baden direkt im Badezimmer gewickelt und wieder angezogen werden, ohne dass man den warmen Raum verlassen muss. Aber auch in der Küche oder im Hauswirtschaftsraum ist der Einsatz eines Wickelaufsatzes für die Waschmaschine natürlich möglich.

Darauf solltet ihr beim Kauf eines Wickelaufsatzes achten

 

Mutter mit Säugling, Socken anziehen
Wickelaufsätze für die Waschmaschine gibt es im Handel in verschiedenen Größen und Ausführungen. Meist sind sie aus Holz oder Kunststoff und bestehen aus einer Grundplatte und einer seitlichen und hinteren Begrenzung.
Manche Modelle haben zusätzlich eine seitliche Ablage, Fächer oder Schubladen. Ist das nicht der Fall, müsst ihr aufpassen, dass ihr in Griffnähe alle wichtigen Utensilien bereithaltet, denn ein Baby darf nicht unbeaufsichtigt auf der Wickelauflage gelassen werden. Trotz der Begrenzungen kann es herunterfallen und sich dabei schwerste Verletzungen zuziehen.
Bei der Ausführung solltet ihr auf eine gute Verarbeitung und abgerundete Ecken achten, nirgends dürfen Schrauben oder spitze Kanten hervorragen, an denen sich eure Kleinen verletzen könnten. Die Wickelauflage muss sich fest und rutschsicher auf der Waschmaschine befestigen lassen, üblicherweise geschieht das dadurch, dass sich die seitlichen und die hintere Begrenzung nach unten fortsetzen und der Wickelaufsatz auf die Waschmaschine aufgesteckt werden kann.

 

Der Wickelaufsatz ist praktisch und flexibel

Da die meisten Geräte in Deutschland Normgrößen haben, lässt sich der Wickelaufsatz auch auf Wäschetrocknern oder Spülmaschinen benutzen. Das kann im Urlaub in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus praktisch sein oder beim Besuch bei Freunden oder Verwandten. Einige Wickelaufsätze sind übrigens auch in der Höhe verstellbar, sodass auch der Vater das Baby ohne Rückenschmerzen wickeln kann.
Damit das Baby auf der Wickelauflage nicht nur sicher sondern auch bequem liegt, sollte diese immer mit einer passenden Wickelunterlage genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.