Auf Schienen durch das Kinderzimmer

Warum haben Züge eigentlich eine so große Anziehungskraft auf Kinder? Als Mami von zwei kleinen Jungs dachte ich immer das lege am männlichen Geschlecht. Meine Jungs sind nämlich echte Zug-Fans und jedes Mal wenn wir irgendwo einen echten oder unechten Zug sehen, dann löst das allgemeine Begeisterung aus. Weil ein Tag ohne Zug bei uns eigentlich gar nicht mehr geht, möchte ich allen Mamis die besten Züge für zu Hause vorstellen.

BRIO ist das Name einer skandinavischen Firma, die traditionell Holzspielzeug für Kinder herstellt und dabei besonderen Wert auf die gute Verarbeitung legt. Für die Mädchen-Mamis muss ich an dieser Stelle gleich mal erwähnen, dass es bei BRIO auch super süße Kinderküchen gibt. BRIO stellt auch längst nicht mehr nur Holzspielzeug her, sondern produziert neben Babyspielzeug mittlerweile auch Kinderwagen und Babyschalen. An BRIO kommt einfach keiner vorbei und am Besten schaut ihr euch einfach mal selber auf der Website von BRIO um und macht euch ein eigenes Bild von dem umfangreichen Angebot bei BRIO.

Ich möchte heute aber den BRIO Klassiker vorstellen: Die Holzeisenbahn! Dieses Spielzeug sollte wirklich in keinem Kinderzimmer fehlen, denn es macht den Kindern nicht nur Spaß, sondern fördert auch spielerisch viele Fähigkeiten. Das waagrechte aneinandersetzen der Schienen fördert die Feinmotorik und wird für Kinder zwischen 1,5 und 2,5 Jahren sehr interessant. Auch die Fantasie wird angeregt, denn die Schienen werden jedes Mal anders zusammengesetzt. Wir haben ein schönes Kran-Eisenbahn-Set von BRIO bekommen bei dem mit Hilfe eines magnetischen Krans, die Wagons mit Gütern be- und entladen werden können. Das findet besonders mein 5-jähriger Sohn toll. Er spielt den Kran- und Lokführer zugleich und denkt sich dabei tolle Geschichten aus. Gleichzeitig schiebt der Kleine halb liegend mit einem lauten „Tschu-Tschu-Tschu“ seinen langen Zug an ihm vorbei 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei uns darf die Eisenbahn eigentlich gar nicht abgebaut sein und wenn mal der Staubsauger kommt, dann muss danach als Erstes wieder die Eisenbahn aufgebaut werden. Da bei uns beinahe täglich die Nachbarsmädchen vorbei kommen, kann ich auch als Jungenmama bestätigen, dass Mädels genauso gerne mit der Eisenbahn spielen. Auch bei den Besuchskindern konnte ich beobachten, dass die kleineren Kinder einfach gerne die Züge immitieren und fleißig hin- und herschieben. Die größeren Kinder konzentrieren sich dagegen viel mehr auf das Konstruieren der Gleisstrecke und das Aufstellen des Zubehörs wie Kran, Schilder, Bahnhof und Männchen. Die älteren Kinder denken sich zusätzlich auch Geschichten aus, die sich genüsslich vor sich hinplappern und dabei in verschiedene Rollen schlüpfen.

Als Mami gefällt mir an diesem Spielzeug, dass es aus einem unbelasteten Holz gemacht ist und sehr lange für die Kinder interessant bleibt. Mein Großer hat seine Eisenbahn jetzt schon seit über drei Jahren und spielt immer noch fast täglich damit. Außerdem kann man die Holzeisenbahn von BRIO wunderbar erweitern, weil die ganzen Schienensysteme zusammen passen. Es gibt viele verschiedene Themen-Set’s von BRIO Zügen, aber auch besondere „Einzelstücke“, wie eine Brücke, die einstürzen kann, einen Tunnel der Geräusche macht oder eine Weide auf der verschiedenen Tiere fressen können und dabei Geräusche machen. Bei uns gibt es zum Geburtstag, Weihnachten oder Ostern deshalb auch immer wieder was für die Eisenbahn dazu geschenkt 🙂

Mein Fazit: Wer auf altbewährtes Spielzeug wie eine Holzeisenbahn setzt macht garantiert keinen Fehler und mit BRIO habt ihr auf dem Gebiet des Holzspielzeugs einen erfahrenen und vertrauensvollen Hersteller gefunden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.