Attraktiv nach der Geburt: So fühlen Sie sich schön

Die Zeit kurz nach der Geburt ist für die meisten frischgebackenen Mamis ein Auf und Ab. Einerseits freuen sie sich über den Neuankömmling, andererseits sorgen Schlafmangel und andere Beschwerden dafür, dass sie sich in ihrem Körper unwohl fühlen.

Frische in wenigen Sekunden

 

Tatsächlich macht es nicht wenigen Neu-Mamas zu schaffen, dass sie plötzlich nur noch Mutter und nicht mehr Frau sind. Das negative Gefühl rührt unter anderem daher, dass die betreffenden Frauen ihren Alltag mit Baby vollkommen neu organisieren müssen. Insbesondere dann, wenn ihr Partner schon schnell wieder arbeiten geht und sie daher allein mit dem Nachwuchs sind, bleibt ihnen oftmals nicht einmal mehr Zeit für die Grundlagen der Körperpflege. Die meisten Mamas brauchen hier einige Zeit, um ihre eigenen Strategien zu entwickeln. Ein guter Tipp ist es etwa, das schlafende Baby in die Tragetasche des Kinderwagens zu legen und die im Badezimmer neben sich zu stellen, während man duscht oder die Haare föhnt.

 

Mama mit Baby

Sofern man sich an den beinahe unvermeidbaren Augenringen stört, ist dann auch Zeit, sie kurz zu überschminken. Das Geheimrezept lautet hier: Concealer! Mit etwas Übung ist das Produkt innerhalb weniger Sekunden aufgetragen. Vorbeugend können Sie außerdem künftig ein koffeinhaltiges Pflegeprodukt für die Augen verwenden. Ein wenig Rouge, das auf dem höchsten Punkt der Wangenknochen aufgetragen wird, sorgt für zusätzliche Frische.

Gönnen Sie sich neue Kleidung!

 

Jede Frau kennt das Glücksgefühl, das man beim Kauf neuer Kleidung verspürt. Warum sollten sich also nicht auch Mamas etwas Neues zum Anziehen gönnen?! Da mit dem frisch geschlüpften Nachwuchs noch keine Shoppingtour möglich ist, bestellen Sie die Kleidung am besten online, zum Beispiel bei heine.de. Clevere Mamas achtend dabei darauf, dass die neue Garderobe optisch auch mit dem Tragetuch für ihr Baby harmoniert. Trauen Sie sich ruhig, auch weiterhin zu weiblicher Kleidung zu greifen! Luftig geschnittene Tuniken und knielange Röcke sind beinahe genauso bequem wie die gute alte Jogginghose. Zudem gibt es auch bei der Stillmode durchaus Stücke, die sich vor „herkömmlicher“ Damenmode nicht verstecken brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.