Bauchnabelpiercings in der Schwangerschaft – geht das?

Ein Bauchnabelpiercing ist nicht nur voll im Trend, es schaut vielmehr auch schön aus und gibt den Frauen meist auch ein ganz neues Gefühl von Selbstbewusstsein. Wer bereits ein Bauchnabelpiercing hat, muss dieses nicht zwangsläufig entfernen, wenn der Bauch wächst. Vielmehr kann man auf speziellen Schmuck zurückgreifen. Wer sich während einer Schwangerschaft dazu entscheidet, ein Piercing stechen zu lassen, sollte Einiges bedenken. Wir empfehlen, mit dem Piercing bis nach der Schwangerschaft zu warten, um unnötige Risiken zu vermeiden.

hands heart symbol around navel piercingWorauf Schwangere beim Bauchnabelpiercing besonders achten sollten

Wenn ihr schwanger seid und euch entgegen den Empfehlungen gerne ein Bauchnabelpiercing stechen lassen möchtet, solltet ihr zuerst einmal mit dem Frauenarzt oder mit der Hebamme darüber sprechen. Je nachdem, wie weit die Schwangerschaft bereits fortgeschritten ist, wird unter Umständen von einem Piercing während der Schwangerschaft abgeraten. Der Frauenarzt wird über alle Risiken genau aufklären und erklärt im Einzelnen, worauf ihr achten solltet. Natürlich möchten Schwangere ihren Babybauch stolz präsentieren und ein Bauchnabelpiercing schaut auf einem Babybauch auch besonders schön aus. Wichtig ist es jedoch in jedem Fall, dass ihr für das Vorhaben ein Studio aussucht, das bereits Erfahrung in diesem Bereich hat. So kann gewährleistet werden, dass die Mitarbeiter auch genau wissen, worauf es ankommt. Ihr solltet zudem bedenken, dass der Bauch im Laufe der Schwangerschaft immer weiter wächst und damit der Heilungsprozess negativ beeinflusst werden kann.

In den meisten Fällen wird bei einer bestehenden Schwangerschaft ein ganz spezielles Piercing verwendet. Optimal sind Piercings, wie sie auf Youlindo zu finden sind. Diese sind besonders schonend und minimieren das Risiko einer Entzündung.
Natürlich ist die Pflege des neuen Piercings besonders wichtig. Dieser Schmuck eignet sich ebenfalls für ein schon vorhandenes Piercing. Der lange Stab ermöglicht den Wachstum des Bauches, ohne dass das Piercing drückt oder Schmerzen verursacht.

Die Besonderheiten eines Bauchnabelpiercings für Schwangere

Im Vergleich zu nicht schwangeren Frauen haben Schwangere im Hinblick auf ein Piercing den kleinen Nachteil, dass der Bauch immer weiter wächst. Somit müssen auch die Bauchnabelpiercings auf diese Ansprüche zugeschnitten werden. Die entsprechenden Bauchnabelpiercings für Schwangere verfügt daher über einen besonders langen und vor allem flexiblen Stab. So kann sich dieses Piercing optimal den sich ständig verändernden Gegebenheiten einer Schwangerschaft anpassen. Nur so kann gewährleistet werden, dass ein solches Piercing die Schwangerschaft in keinster Weise beeinträchtigt und auch keinerlei Schmerzen verursacht.

Positive pregnancy testDas Risiko bei einem Bauchnabelpiercing für Schwangere

Grundsätzlich besteht bei einer Schwangeren kein besonders erhöhtes Risiko, wenn es darum geht, sich ein Piercing stechen zu lassen. Sollte sich das Piercing jedoch wider Erwarten entzünden, so ist das während einer Schwangerschaft weniger angenehm und vor allem riskanter als bei einer nicht schwangeren. Insofern ist es wichtig, sich ein sehr gutes Studio zu suchen, das auch alle Hygienestandards erfüllt. Hierfür empfiehlt es sich, vorher einen Vergleich durchzuführen und sich vor allem die Bewertungen anderer Schwangeren anzuschauen.
Wenn es dein Wunsch ist, deinen Babybauch mit einem Piercing zu schmücken, dann solltest du dich im Vorfeld gut informieren und dich beraten lassen. Wenn du hier auf Nummer sicher gehst, dann kannst du auch mit einem Bauchnabelpiercing deine Schwangerschaft in vollen Zügen genießen und dein Babybäuchlein stolz und hübsch geschmückt präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *