Wertvolle Musikrituale für Babys

Schlaf Kindlein schlaf…. diese zeitlosen Lieder werden spätestens mit dem ersten Baby wieder zum absoluten Dauerbrenner. Babys und kleine Kinder lieben Musik und finden es faszinierend, wenn Mami oder Papi am Bettchen ein Lied anstimmen. An Schlaf ist dann meistens erst einmal nicht zu denken, aber dieses schöne Ritual wird in den kommenden Jahren für ein friedliches zu Bett gehen sorgen.

Unser Tipp: Kaufen Sie bereits vor der Geburt eine Spieluhr und legen diese immer vor dem Schlafen auf den Babybauch. Wenn Ihr Kind auf der Welt ist, wird ihm diese Musik in aller Regel abends ein beruhigendes Gefühl vermitteln.

 

Welche Schlaflieder sind am Beliebtesten?

LaLeLu, Schlaf Kindlein Schlaf und Guten Abend Gute Nacht sind nicht nur in Deutschland beliebte Kinderlieder, sondern auch im englischsprachigen Raum echte Hits im Kinderzimmer. Meistens kennen Eltern nicht den ganzen Text der Kinderlieder und greifen nicht selten zu den eigenen alten Kinderliederbüchern zurück. Musik fördert das Sprachverständnis von Babys und Kinder in einem ganz starken Maß. Das Gehör wird geschult und die Babys versuchen ziemlich schnell die schönen Töne von Mami und Papi nachzuahmen. Am meisten genießen die Babys aber die wertvolle Zeit, in der sich die Eltern nur mit ihm beschäftigen.

Erste Musikinstrumente gibt es schon für Babys

Circa ab dem 3. bis 4. Lebensmonat beginnen die Babys nach Gegenständen zu greifen und jetzt können Sie für Ihr Kind erste kleine Musikinstrumente basteln. Ein bisschen Reis in ein Plastikfläschchen abpacken und den Verschluss mit Klebeband dicht verschließen. Alternativ können Sie auch einen weichen Ball aus Stoff kaufen, der ein kleines Glöckchen integriert hat. Diese erste Rassel wird Ihr Kind lange beschäftigen und es empfiehlt sich gleich zwei davon zu basteln bzw. zu kaufen. Zeigen Sie Ihrem Kind beim Singen wie man im Tackt mit der Rassel Musik macht. Sie werden überrascht sein, wie schnell Babys und Kleinkinder ein Taktgefühl entwickeln können und manchen scheint es tatsächlich in die Wiege gelegt zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.