Spenden statt Geschenke für Schwangere in Not

Wie schlimm sich manche ungewollt schwangere Frau fühlt, kann man als glückliches Elternteil nur schwer erahnen. Fakt ist aber es gibt sie auch heute noch in Deutschland: Junge Frauen die ungewollt schwanger geworden sind und ganz alleine da stehen. Der fehlende Freund, keine Familie im Hintergrund oder kein Job sind die Hauptgründe, warum Frauen Angst bekommen ein Kind alleine groß zu ziehen. Von dieser Angst getrieben entscheiden sich viele Frauen für eine Abtreibung, die sie aber meistens ein ganz Leben lang bereuen. Gedanken wie „Jetzt wäre es 3 Jahre“ oder „Heute wäre eigentlich sein Geburtstag!“ begleiten Frauen, die einmal abgetrieben haben. Darum ist es wichtig schwangeren Frauen in Not eine Hilfe anzubieten und das kann jeder von uns!

Spenden statt Geschenke!

Der Geburtstag fürs Leben ist eine Initative von 1000plus/Pro Femina e.V. und diese Organisation unterstützt mit Ihren gesammelten Spenden schwangere Frauen in Deutschland, die sich nicht alleine helfen versorgen bzw. helfen können. Das Ziel ist es die Abtreibungsrate in Deutschland zu verringern und die Familie zu fördern. Die Spendenidee „Spenden statt Geschenke“ beruht darauf, dass man sich zu seinem eigenen Geburtstag mal keine eigenen Geschenke wünscht, sondern Geld von Freunden und Verwandten sammelt, dass man für „Schwangere in Not“ spendet. Wir finden das eine sehr schöne Aktion, denn gerade wenn man selbst Vater oder Mutter ist, weiß man wie schön das Leben mit Kindern ist. Bei uns haben diesen Monat gleich 3 in der Familie Geburtstag und natürlich haben die Kinder immer ganz konkrete Wünsche. Mein Mann und ich allerdings wissen oft nicht was wir uns wünschen, denn das meiste haben wir. Also bekommt man Geld geschenkt, dass irgendwann im Haushalt versickert. Wir haben uns dieses Jahr darum der Aktion „Spenden statt Geschenke“ angeschlossen und den Schenkenden von unseren Vorhaben erzählt. Am Ende haben wir sogar mehr Geld bekommen als normalerweise und man fühlt sich sehr gut, wenn man etwas abgeben kann!

t+poster_m0506_ungeplant_web

Was ist 1000plus und Pro Femina e.V.?

Das Projekt 1000plus gibt es schon seit über 5 Jahren und setzt sich gezielt für die Beratung von schwangeren Frauen ein, die Angst haben das eigene Kind zu bekommen. Die kostenlose Beratungshotline von Pro Femina e.V. hat in den letzten Jahren viele Frauen geholfen, die eigentlich dachten eine Abtreibung wäre der einzige Weg. Es hilft oftmals schon, wenn man mit dem Wissen um eine Schwangerschaft nicht alleine dasteht und man die Sorgen und Bedenken teilen kann. Die Frauen bei Pro Femina e.V. können aber noch mehr Hilfe bieten und wissen genau wie notleidende Frauen und Familien professionelle und finanzielle Hilfe bekommen können. Die Beratung ist nicht einmalig, sondern Familien werden auch noch nach der Geburt begleitet. Schwangere Frauen in Not müssen nicht nur jung sein, sondern jeder schwangeren Frau wird geholfen, die Ängste hat oder denkt es wäre besser abzutreiben. Wir finden dieses Projekt sehr wertvoll, denn es bedeutet Leben, Liebe und Familienglück!

Blog Marketing Blog-Marketing ad by JKS Media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.