Mit Holzspielzeug die Welt entdecken

Holzspielzeug liegt gerade voll im Trend. Aber warum ist das so? Was hat Holzspielzeug, das Spielzeug aus anderen Materialien nicht hat? Liegt es nur daran, dass Holzspielzeug in der Regel als pädagogisch wertvoll betrachtet wird? Und warum genießen Holzspielzeuge diesen guten Ruf, obwohl sicher nicht jedes Holzspielzeug auch als Lernspielzeug gedacht ist? Viele Mütter entscheiden sich für Holzspielzeug, wenn es darum geht, ein geeignetes Spielzeug für Babys und Kleinkinder zu finden und machen damit – vielleicht rein intuitiv – alles richtig.

Ein Kind von einem Jahr lernt gerade seine Umwelt zu ordnen und so zu verstehen. Jede wache Minute sind unsere Kinder unzähligen reizen ausgesetzt. Dieser Input muss geordnet , bewertet, verarbeitet und so gespeichert werden, dass die Kleinen später darauf zugreifen können. Das genau ist nämlich „Lernen“. Das ist sehr viel Arbeit für ein Kinderhirn, die aber gerade in diesem Alter ganz hervorragend erledigt wird. Und da unsere Kinder so hervorragend darin sind, Input aufzunehmen und zu verarbeiten, bietet es sich natürlich an, diesen Lernprozess zu fördern, indem die Eltern den besagten Input wohl wählen.

Wie auch die die Entwicklungspsychologin Sabine Pauen in einem Spiegel-Artikel feststellt, ist es wichtig, Kinder nicht mit Reizen zu überfluten. Zu viel Input zu liefern ist demnach fast so schlimm, wie keinen Input zur Verfügung zu stellen. Auch wenn Kinder in den ersten Lebensjahren eine erstaunliche Fähigkeit haben, die einströmende Reizflut zu verarbeiten, ist immer die Gefahr gegeben, das Kind durch Überforderung zu bremsen.

Den größten Teil dieses besagten Inputs erhalten Kinder im Spiel und damit wird auch über die Wahl des richtigen Spielzeugs bestimmt, welchen Reizen die Kleinen in welchem Ausmaß ausgesetzt sind. Genau hier hat Holzspielzeug ganz besondere Vorzüge. Holzspielzeug bietet den Kindern Sinneserfahrungen, ohne sie zu überfordern. Um diesen Vorteil besser zu verstehen, muss man sich nur einmal ansehen, welche Eigenschaften viele Plastikspielzeuge aufweisen. Grelle Farben, künstliche Geräusche, übertrieben Detailtreue und eine nicht selten scharfkantige Oberfläche. Bei vielen solcher Spielzeuge, strömt eine wahre Reizflut auf Kleinkinder ein, die sich nicht sinnvoll ordnen lässt. Das Spielzeug provoziert damit keinen Lerneffekt, kein erleben der Umwelt. Anders verhält sich das bei den meisten Holzspielzeugen.

Holzspielzeug ist in der Regel bewusst zurückhaltend gestaltet. Wenige, dafür aber freundliche Farben stimulieren die visuelle Wahrnehmung des Kindes. Der Werkstoff Holz erlaubt es zudem Spielzeuge herzustellen, die das haptische Empfinden sanft aber effektiv anregen. Die klaren Formen der Holzspielzeuge, ohne scharfe Kanten oder abbrechende Kleinteile, laden die Kinder dazu ein, ihr Spielzeug mit den Händen und natürlich auch mit dem Mund zu betasten. Die natürliche Maserung des Holzes macht dabei jede Oberfläche einzigartig. Auf zusätzliche, künstliche Geräusche wird bei Holzspielzeugen meist verzichtet und die ausgesprochene Robustheit der Holzspielzeuge erlaubt dem Kind ein ungehemmtes Spiel.

Holzspielzeug – sei es nun als ausgesprochenes Lernspielzeug konzipiert, oder auch nicht – eignet sich in der Regel besonders gut, um Kleinkindern den besagten richtigen Input zu geben. Eine sorgfältige zusammengestellte Auswahl an Reizen, an Sinnesdaten, hilft dabei, Kleinkindern eine Anregung zu geben, Ihre Umwelt kennen zu lernen, ohne sie dabei zu überfordern.

2 comments

  • R. Mayer

    Mit dieser Art Spielzeug bin ich aufgewachsen (ist schon ziemlich lange her) und auch meine Kinder, jetzt sind dann meine Enkel dran – es ist ein absoluter Klassiker unter den Spielsachen und einfach unübertroffen!

  • Thea

    Ich bin nicht mit diesen Spielzeugen aufgewachsen, habe aber einen Freund der einen Online-Shop mit Spielzeugen aus Holz betreibt. Da ich nun auch zwei Kinder habe hat mich das immer mehr interessiert. Ich denke Kinder mögen vor allem Spielzeuge die sie unterhalten. Und dabei sind sie nicht anders als wir Erwachsenen. Sie drücken gerne einmal drauf und bekommen dann Unterhaltung. So ist es bei beispielsweise bei vielen Spielzeugen von Fischer Price. Bei Holzspielzeugen hingegen sind die Kinder selbst gefordert und das ist es was mich hin und wieder dazu bewegt ein Holzspielzeug zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.