Kinder lernen beim Spielen

Kinder entdecken ihre Welt von Anfang an spielerisch. Während ein Kind wächst durchläuft es verschiedene Spielphasen. Als Baby wird die Welt hauptsächlich noch durch fühlen und schmecken wahrgenommen, aber mit dem Krabbelalter kommt auch langsam die eigene Phantasie zum Einsatz. Kleine Jungs schieben das erste Auto vor sich hin und kleine Mädchen ziehen ihre Puppen an und aus. Das Kind ist immer voll und ganz in einem Spiel gefangen und lernt dadurch automatisch viele Dinge gleichzeitig. Am Anfang stehen die grob- und feinmotorischen Fähigkeiten sowie die eigene Wahrnehmung.

Das richtige Spielzeug zur richtigen Zeit

Eltern müssen ihren Kindern nicht tausend verschiedene Spielzeuge für viel Geld kaufen. Weniger ist hier mehr und viel wichtiger ist das richtige Spielzeug zur richtigen Zeit. Am Anfang reichen Greifring und Mobile, später kommen Schiebefahrzeuge und Bauklötze hinzu. Im Kleinkindalter angekommen würden Kinder am liebsten mit allem spielen und den Spielzeugladen leer kaufen. Hier müssen Eltern Grenzen setzen und es macht Sinn ohne die Kinder im Internet auf Seiten wie www.mytoys.de einzukaufen. Hier können Eltern einen Überblick über das Angebot machen und sich ganz in Ruhe für das richtige Spielzeug entscheiden. Bei deals.de gibt es für MyToys auch immer wieder gute Gutscheine mit denen Eltern zusätzlich bares Geld sparen können.

Kinder brauchen genügend Zeit zum Spielen!

Kleine Kinder haben oft schon einen vollen Tagesplan. Kinderschwimmen, Englischunterricht, Zwergenturnen und musikalische Früherziehung werden vielerorts schon ab 2 Jahren angeboten. Manche Eltern fühlen sich geradezu verpflichtet ihren Kindern diese Möglichkeiten zu geben. Allerdings ist das zum Einen überhaupt nicht notwendig und zum Anderen überfordern Eltern damit oftmals ihre Kinder. Wenn Kleinkinder Hobbys haben, dann sollten Eltern sich sichern sein, dass sie diese gerne und aus freiem Willen heraus machen. Eine bessere Alternative ist es, wenn Eltern viel mit ihren Kindern spielen. Dabei können Sie das Kind beobachten und Vorlieben oder eventuelle Talente entdecken, die man immer noch im Schulalter genügend fördern kann.

Kinder spielen nicht um zu lernen!

Eltern müssen wissen, dass Kinder nicht spielen sollen um etwas zu lernen! Jedes Kind hat seine eigene Spielwelt und ein eigenes Tempo. Eltern tun gut daran diese kleine Welt zu akzeptieren und zu schützen, ganz egal wie sinnlos ein Spiel erscheinen sollte. Kinder sollen Kinder bleiben und das geht am Besten, wenn Sie mit anderen Kindern zusammen sind. Eltern fehlt nämlich meistens die nötige Phantasie und Lust, um sich auf kindliche Spiele einzulassen und trotzdem müssen Mama und Papa sich diese Zeit unbedingt ab und zu nehmen, denn Kinder wünschen sich neben einem schönen Spiel immer die Aufmerksamkeit ihrer Eltern.

Fazit: Das Geheimrezept um kleine Kinder glücklich zu machen ist eine Mischung aus Liebe, Aufmerksamkeit und ganz viel Spielzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.