Hals- und Brustwickel verschaffen Kindern bei Erkältungen Linderung

Herbst und Winter sind die klassischen Erkältungszeiten und oft werden Husten, Schnupfen und leichte Infekte aus der Krippe, dem Kindergarten oder von älteren Geschwistern aus der Schule mitgebracht.
Da dauert es meist nicht lange und die ganze Familie hustet, die Nasen laufen nonstop und auch andere Erkältungserscheinungen wie Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen sowei Fieber stellen sich ein.

Have a rest. Close up of little cute girl lying in bed and sleeping

Die alten Hausmittel wirken oft Wunder

Mit Hals- und Brustwickeln, die z.B. bei www.ng-versand.com in großer Auswahl erhältlich sind, können Eltern bei ihren Kindern viele Erkältungsbeschwerden lindern und vor allem den für die Erholung so wichtigen Schlaf angenehmer machen. Die Wickel haben praktische Klettverschlüsse und können daher gut an die jeweilige Größe angepasst werden. Mit zwei verschiedenen Innentüchern eigenen sie sich sowohl als warme wie auch als kalte Wickel. Unterstützend kann auch noch mit Kräutern oder Zusätzen wie Quark oder Heilerde gearbeitet werden.

Bauchwickel_1_blau
Warme Wickel gegen Husten und Halsweh

Warme Brustwickel mit oder ohne Zusätze helfen sehr gut gegen hartnäckigen und festsitzenden Husten. Bauch- und Brustwickel gibt es in unterschiedlichen Größen, dadurch können sie ganz bequem auch bei Kleinkindern angewendet werden. Besonders gut wirken die warmen Brustwickel mit Zusätzen wie Thymian oder Zitrone.
Gegen hartnäckige Halsentzündungen hilft ein warmer Halswickel, der auch mit Quark gefüllt werden kann. Ganz wichtig ist es bei den warmen Wickeln immer, dass das Kind sowohl die Temperatur als auch die ätherischen Dämpfe als angenehm empfindet. Wird ein bestimmter Geruch abgelehnt, ist es besser, einen Wickel ohne Zusätze oder mit geruchsneutralem Quark zu verwenden.
Am besten ist es, die Wickel mit einer Vorlese- oder Kuschelstunde zu verbinden, damit die Kinder auch wirklich zur Ruhe kommen.

Halswickel
Kalte Wickel helfen gegen Fieber

Fieber kann man mit kalten Brustwickeln zu Leibe rücken. Auch dabei müssen die Eltern natürlich darauf achten, dass dem Kind die Kälte nicht unangenehm ist und es auf keinen Fall anfängt zu frieren. Ihr solltet immer die Temperatur der Kleinen im Auge behalten.
Schluckbeschwerden bei Halsschmerzen lassen sich oft mit einem kühlen Halswickel lindern.
Die meisten Kleinkinder tolerieren übrigens eher eine trockene als eine feuchte Kälte, so dass es oft sinnvoller ist, die Hals- und Brustwickel eine Weile ins Eisfach zu legen, anstatt sie mit kalten Wasser anzufeuchten. Ein kalter Wickel sollte nicht länger als 30 Minuten angewendet werden, sonst wird die Gefahr, dass das Kind auskühlt zu groß. Auch wenn das Kind deutliche Abneigungen gegen den Wickel zeigt, sollte die Behandlung abgebrochen werden.
Hals- und Brustwickel ersetzen natürlich bei Erkältungskrankheiten keinen Arzt. Bei hohem Fieber oder länger als einem Tag andauerndem starken Husten oder Halsschmerzen sollte das kranke Kind auf jeden Fall einem Kinderarzt vorgestellt werden.
Die praktischen Wickel von können aber Eltern und Kindern helfen, die Beschwerden in der unvermeidlichen Erkältungszeit etwas zu lindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.