Gesundes Familienessen mit den GEFRO Balance Produkten

Als Mami von drei Kindern (8 Jahre, 5 Jahre und 5 Monate) merke ich tagtäglich wie schwierig gesunde Ernährung sein kann. Solange die Kids im Baby und Kleinkindalter sind bzw. waren, konnte ich ziemlich einfach das tägliche gesunde Essen auf den Tisch bringen. Aber mit Beginn des Kindergartens wurde das schon deutlich schwieriger. Zwar sind dort auch Süßigkeiten nicht an der Tagesordnung, aber bei Geburtstagen oder besonderen Festen gibt es für die Kinder schon mal ein Bonbon oder Schokolade. Und seitdem mein Sohn zur Schule geht, scheint es für das Essen keine Regelungen mehr zu geben. Die anderen Kinder bringen Milchschnitten, Caprisonne und Schoko-Joghurts mit zur großen Pause und das ist natürlich viel besser als eine langweilige Wasserflasche mit einem Schuß Apfelsaft und dem Butterbrot mit Karotte 🙁

Zuviel Fleisch, Milch und Süßigkeiten!

Zum Frühstück bekommen viele Kinder – auch unsere wenn es schnell gehen müss – Müsli und weil man ja nicht alles was schmeckt verbieten möchte, ist da auch immer mal wieder ein Schokomüsli anstatt dem Früchtemüsli dabei. Ich bin schon richtig stolz keine super Schoko-Kellogs Packungen zu kaufen, denn auch dieser Trend hatte uns zeitweise voll im Griff. Süßigkeiten gibt es in Form von einem Nachtisch nur direkt nach dem Mittagessen und an heißen Tagen, gibt es auch mal ein extra Eis. Als Nachmittagssnack gibt es Obst und Gemüse, denn kenne die Kinder seitdem sie ein Baby sind. Trotdem sehe ich das große Problem vor allen Dingen im Mittagessen, denn hier muss es öfter mal schnell gehen. Wer arbeitet oder ein Baby hat, dem fehlt einfach oft die Zeit um ausgewogen tagtäglich zu kochen und auch vorkochen ist für mich keine Alternative, denn am Wochenende unternehmen wir gerne viel zusammen. Ich bin für jedes gesunde Mittagessen dankbar, dass ich bei einer anderen Mami aufschnappe und ich verwende auch keine Fix-Packungen, denn hier sind einfach zu viele chemischen Zusatzstoffe drinnen von denen man nicht weiß, wie sie sich langfristig gesehen auf den Körper auswirken. Außerdem lösen Fertigprodukte bei meinen Kindern einen Pups-Effekt aus, der sich den ganzen Tag hält 😉

Ausgewogene Ernährung mit GEFRO Balance Produkten

Wir durften jetzt im Rahmen einer Testkampagnen die neuen GEFRO Balance Produkte testen und dazu gehören u.a. auch schnelle Suppen. GEFRO Balance Produkte haben natürlich inhaltsstoffe und verzichten auf künstliche Inhaltsstoffe. Besonders gut gefällt mir die Tomatensuppe und die Gemüsebrühe, denn beides schmeckt super lecker und das ganz ohne Geschmackstoffe und auf reiner bio-veganer Ebene. Die Produkte sind zwar insgesamt etwas teurer als ihre nicht-bio Kollegen, aber ich finde man sollte darauf achten was man seinem Körper und vor allem dem der Kinder täglich zu essen gibt. Die Gemüsebrühe habe ich schon ständig im Einsatz gehabt und auch die Salatdressings sind eine sehr leckere Angelegenheit. Die Kraftbratensoße von GEGRO lieben die Kinder zu ihren Bratwürsten und wer jetzt auch schon Hunger bekommt, der kann sich die GEFRO Balance Produkte als Geschenkpaket im Wert von 5 € einmalig selber bestellen und ausprobieren.

Leckerer Gemüseeintopf

Leckerer Gemüseeintopf

Gemüsebrühe und Tomatensoße/Suppe

Gemüsebrühe und Tomatensoße/Suppe

Helle und dunkle Soßenpulver

Helle und dunkle Soßenpulver

Salatdressings :)

Salatdressings 🙂

Für den kleinen Hunger!

Für den kleinen Hunger!

Warum sind BIO-Produkte wichtig?

Habt Ihr Euch nicht schon mal gefragt, warum das billigste Gemüse in Lidl, Aldi und co. so super lecker aussieht und (fast) keine Mängel hat? Weil diese nicht-bio Gemüse und Obstsorten beim Pflanzen und Aufziehen mit Pestiziden behandelt werden. Pestizide sind Gifte, die Schädlinge fernhalten sollen und diese gehen in geringen Mengen natürlich auch in die Pflanze und Frucht über. In der einzelnen Gurke werden zwar die Normgrenzwerte für den Lebensmittelmarkt nicht überschritten, aber wenn man das tagtäglich über Jahre oder Jahrzehnte hinweg zu sich nimmt, vergiftet man quasi seinen eigenen Körper. Darum solltet Ihr tatsächlich auf die etwas teuren Bioprodukte umsteigen, teilweise gibt es die ja sogar im Discounter. Übrigens: Bitte kauft auch nicht für Euch oder Eure Kinder das billige Fleisch aus der Kühltheke, denn auch hier werden die Tiere mit Medikamenten und Kraftfutter mit schädlichen Inhaltsstoffen gefüttert. All das führt zu einem schnelleren Wachstum der Tiere und die Giftstoffe reichern sich natürlich im Fleisch an, welches Ihr dann auf dem Teller habt.

Ich finde solche Geschichten machen einem als Mami doch richtig Angst, denn McDonalds, Bratwürstchen und co. essen wir doch auch immer mal wieder bei Ausflügen oder auf Festen. Darum denke ich ist es umso wichtiger genau zu wissen, was wir als Müttern unsern eigenen Kindern auf den Teller legen 🙂

 Blog-Marketing ad by hallimash