Familienurlaub mit Homair – ein entspannendes Erlebnis

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub und viele von Euch sind schon wieder auf der Suche nach einem schönen Feriendomizil im nächsten Jahr. Darum möchten wir Euch von unseren Erfahrungen mit den Bungalow Campingplätzen von Homair berichten, denn für Familien mit kleinen Kindern ist das eine echte Alternative zur Ferienwohnung und co. Wir haben zwei kleine Jungs, die am liebsten draußen die Welt entdecken. Lange im Zimmer sitzen oder auf Mama und Papa warten finden sie ziemlich doof und ruhig sind unsere Jungs auch nicht immer 😉 Also haben wir nach einer Alternativen für Hotels gesucht, wollten aber nicht in einem Zelt schlafen. Zuerst suchten wir nach einer Ferienwohnung, aber in unserem Wunschurlaubsgebiet waren diese alle nicht kinderfreundlich genug oder lagen irgendwo einsam und verlassen. Also haben wir uns für einen Bungalow-Campingplatz von Homair entschieden.

Was sind Bungalows und wie sind die eingerichtet?

Bungalows sind kleine Häuser in denen man alles hat, was auch eine Ferienwohnung bietet. Zwei Schlafzimmer, ein Bad mit Dusche, eine extra Toillette und eine Küchenzeile mit integriertem Schlafzimmer. Vor dem Bungalow hat man eine schöne überdachte Veranda mit großem Tisch und sechs Stühle. Dort haben wir immer gegessen und abends Karten oder Mikado gespielt. Die Betten waren sehr bequem und man kann entweder seine eigene Bettwäsche mitbringen oder sich vor Ort für ein paar Euro welche ausleihen. Unser Campingplatz lag in Südfrankreich, ganz in der Nähe von Bezier, denn hier gibt es einen tollen breiten und sehr weitläufigen Sandstrand der nicht überrant ist. Der Campingplatz hatte seinen eigenen Zugang zum Strand, der 5 Minuten durch die Dünen führte bis man das herrliche blaue Meer vor sich hatte. Auch für unseren Jüngsten (gerade 4 geworden) war diese Strecke gut zu bewältigen. Allerdings fand er den Pool auf unserem Campingplatz viel toller als das Meer. Dieser hatte eine super Rutsche und war in verschiedene Zonen unterteilt: Von Baby, über Nichtschwimmer bis Schwimmer konnten Kinder und Erwachsene diesen tollen Pool genießen.

Warum sind Bungalow-Campingplätze für Familien so gut geeignet?

Für Familien mit Kindern gibt es wohl nichts kindgerechteres als einen Campingplatz und wer auf den Komfort nicht verzichten möchte, der wählt lieber einen Bungalow anstatt das eigene Zelt. Die Kinder finden auf einem Campingplatz wahnsinnig schnell neue Freunde. Unsere Jungs sind gleich am ersten Tag morgens um kurz vor neun auf dem Camping-Spielplatz unterwegs gewesen und haben dort mit anderen deutschen Kindern Kontakt aufgenommen. Den Spielplatz konnte ich sogar von unserer Veranda aus sehen, was sehr praktisch war. Der Campingplatz ist insgesamt auch sehr übersichtlich gewesen und mit Zäunen abgesperrt. So braucht man als Eltern wirklich keine Angst zu haben, dass die Kinder verloren gehen und diese können sich einfach den ganzen Tag über frei bewegen. Anders als in einem Hotel können die Kinder nicht nur alleine draußen umher streunen, sondern dürfen auch laut sein, mit dem Lauf- oder Fahrrad umher düsen und viel Quatsch mit anderen Kindern machen. Die Kinder waren jedesmal enttäuscht, wenn wir einen Ausflug geplant hatten oder zum Meer sind, denn am liebsten waren sie den ganzen Tag auf dem Campingplatz mit ihren Freunden unterwegs. Mein Mann und ich hatten viel Zeit für uns alleine auf der Veranda oder konnten nach dem Essen ein gemütliches Mittagsschläfchen halten, da die Kinder schon wieder alleine unterwegs waren. Ein seltener Luxus, den wir zu Hause so fast nie erleben 🙂

Was bieten die Bungalow-Campingplätze von Homair?

Es gibt in diesen Feriengebieten meistens viele verschieden Campingplätze und wir hatten die Empfehlung für Homair bekommen. Homair ist eine Campingplatz-Kette, die an allen Standorten für den gleichen Komfort steht. Man kann sich also sicher sein, dass der Campingplatz gewisse Standards erfüllt egal für welchen Stanrort man sich entscheidet. Wir waren letztes Jahr auch schon auf einem Campingplatz in Italien auf dem es unter anderem auch Bungalows gab. Der Homair Campingplatz war zwar genauso teuer wie der No-Name-Campingplatz in Italien, aber er war insgesamt viel hochwertiger gestaltet. Die Betten waren sehr bequem und nicht so weich, die Inneneinrichtung war neuwertig und modern, der Campingplatz war sehr gepflegt, das Personal war immer freundlich und konnte sogar Deutsch, es gab einen Kidsclub und auch der Pool war sehr ordentlich und täglich wurde morgens die Wasserqualität überprüft. Insgesamt war der Campingplatz also sehr deutsch und ich persönlich mag es, nicht auf Qualität verzichten zu müssen. Darum werden wir nächstes Mal auch wieder auf einen Homair Campingplatz gehen, aber wahrscheinlich nehmen wir dieses Mal den auf Korsika 🙂

Zuletzt möchten wir Euch noch ein paar Eindrücke von „unserem“ Campingurlaub hinterlassen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.