Angelcare – Bewegungsmelder

Braucht man einen Baby – Bewegungsmelder ?

Angelcare Matte

mit klick auf Bild bei Amazon kaufen

Gerade frischgebackene Eltern sehen sich oft mit Ängsten konfrontiert, mit denen sie sich vor der Geburt des Schützlings nie auseinandersetzen muss. Plötzlich ist man Tag und Nacht in Sorge, möchte am liebsten 24 Stunden täglich am Bett des süßen Engels wachen und alles Schlechte von ihm fernhalten. Aber auch Eltern brauchen ihren Schlaf, daran führt kein Weg vorbei.
Die Folge sind unruhige Nächte, die Mama und Papa viel Kraft kosten. Es wird auf jedes Geräusch geachtet, doch ist es zu ruhig, steigt ebenfalls die Angst. Schließlich springt ein Babyphone nicht an, wenn das Kind nicht bei Bewusstsein ist. Wie oft hat man schon von dem Phänomen „plötzlicher Kindstot“ gehört? Der Horror eines jeden Elternpaares ist es, wenn das eigene Kind plötzlich aufhört zu atmen und man nicht schnell genug zur Stelle ist, um erste Hilfe zu leisten. Doch ein Baby zu bekommen heißt nicht zwangsläufig, zukünftig auf Schlaf zu verzichten, denn ab und zu kann man auch einigen technischen Geräten die Überwachung während der Nacht überlassen. So gibt es besondere Matten, die man unter der Matratze des Kinderbettes positioniert und die auf die Atembewegungen des Kindes ausgerichtet ist.

Für mehr Sicherheit bei Nacht

Angelcare ist nicht nur eine Überwachung für Engel, es ist ein besonderer Bewegungsmelder, der für die Sicherheit der Neugeborenen sorgt. Zwar bietet ein Babyphone genügend Vorkehrung, was akustische Raumüberwachung betrifft, aber es gibt keine Meldung an, wenn das Baby ruhig oder zu ruhig ist. Die Sensoren von Angelcare messen, ob sich ein Baby bewegt und noch atmet. Damit sollen die Gefahren des plötzlichen Kindstodes vermieden werden.

Das komplette Angelcare System vereint drei Systeme. Das Babyphone, Audio-Sensoren und die Bewegungssensoren. Damit soll für Eltern die beste Sicherheit gegeben werden, ob es dem Kind gut geht und die Atmung gewährleitet ist. Teuer ist das Sicherheitssystem nicht, es ist für knapp 90 Euro bereits erhältlich.

Der Hersteller hat sich bemüht, das System E-smogfrei zu halten, damit keinerlei elektromagnetische Belastung für den Milchzwerg entsteht. Besonders Babys sind noch empfindlicher als der erwachsene Mensch. Zu viele elektromagnetische Felder können sowohl die Entwicklung des Kindes beeinträchtigen als auch später Erkrankungen verursachen. Die Bewegungssensoren melden übrigens erst dann einen Alarm, wenn sich das Kind nicht mehr bewegt.

3-in-1 Gerät

Obwohl das Gerät ein 3-in-1 ist, also verschiedene Geräte vereint, kann es trotzdem gekauft werden, falls bereits ein Babyphone vorhanden ist. Die Geräte sind normalerweise kombinierbar.

Aufgrund der empfindlichen Sensoren ist der Bewegungsmelder in der Lage, die Atembewegungen des Kindes zu erkennen. Da der Angelcare Bewegungsmelder sogar mit anderen Babyphone-Geräten kompatibel ist, lohnt sich der Kauf in vielen Fällen.

Beide Geräte lassen sich also miteinander kombinieren. Das Sensorensystem von Angelcare meldet bei Störungen den Alarm an den Sender des Babyphones. Aber auch ein Bewegungsmelder bietet weitere Sicherheit.

Empfindliche Sensoren achten auf Atem und Bewegungen

Das hochkomplexe System ist sogar für Zwillinge geeignet. Dabei ist zu beachten, dass die beiden Babys sich in nächster Nähe in einem Raum befinden müssen. Sensormatten überwachen die Atembewegungen und sonstigen körperliche Bewegungen.

Die unterschiedlichen Sensoren melden auf jeden Fall bei gefährlichen Zuständen ein Alarmsignal an das Empfängermodul, sodass die größte Sicherheit erzielt werden kann. Das Meldesystem kann kalibriert und das Sensorensystem individuell reguliert werden. Das System funktioniert mit normalen Kinderbetten bzw. Babybetten und allen Matzratzentypen.
Betrieben wird Angelcare mit Batterien. Laut Herstellerangaben haben diese eine Betriebszeit von drei Monaten, wenn das Gerät 24 Stunden am Tag betrieben wird. Damit es nicht zu Schwächen vom Angelcare Sicherheitssystem kommt, gibt es sowohl eine optische als auch eine akustische Warnanzeige, falls die Geräte schwächeln.

Lieferumfang

In dem Lieferumfang sind insgesamt 1 Alarmgeber, 2 Sensormatten, 1 Bedienungsanleitung und 2 Broschüre mit dem Titel „Basic Life Support“ enthalten. Eine Zulassung gibt es aktuell nur für Deutschland und Österreich.

Ab Werk werden die Geräte mit Empfindlichkeitsgrad 3 geliefert. Achtet direkt von Anfang an darauf, ob diese Stufe geeignet ist oder weniger oder mehr benötigt wird.

Damit sich das Kind nicht an den Batterien verletzen kann, ist das Batteriefach fest verschlossen und kann nur mithilfe eines kleinen Schraubenziehers geöffnet werden. Zusätzlich zum akustischen Alarm gibt es auch eine Blinkanzeige, wenn etwas mit der Kindesbewegung nicht stimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.