Wenn das Fernweh anklopft, heißt es für urlaubsreife Familien oft durchatmen: Windeln wechseln im Flieger, Stillen auf der Autobahn-Raststätte, eine endlos lange Einpackliste, Chaos pur und am Ende doch die Hälfte vergessen? Bleiben Sie entspannt – So gelingt die erste Reise mit dem Baby…

Früher war alles so schrecklich unkompliziert: In letzter Sekunde  ein Last-Minute-Hotel gebucht, Gepäck in den Kofferraum geworfen, unterwegs noch schnell die Freundin eingeladen und ab in den Süden… ? Spontane Kurztrips sind als junge Familie natürlich nicht mehr so schnell organisiert, wie das ohne Kind vielleicht noch möglich war. Plötzlich gibt es jede Menge zu bedenken, wenn uns das Reisefieber packt. Mit dem Flugzeug, im Zug oder Auto: Welches Transportmittel ist am besten geeignet? Wie lange darf ein Baby überhaupt fliegen? Sind besondere Impfungen notwendig? Und was muss ich alles einpacken?  Die erste Reise mit dem Baby ist eine wahre Herausforderung für frisch gebackene Eltern und bringt sie mitunter regelrecht ins Schwitzen. Dabei scheint alles aber zunächst viel wilder, als es eigentlich ist.  Denn gute Vorbereitung ist tatsächlich alles! Und wenn Sie vor der Abreise ein paar grundlegende Dinge beachten, steht einem entspannten Familienurlaub nichts mehr im Weg.

Das passende Reiseziel

Sie können davon ausgehen, dass Ihr Baby vom Reiseziel selbst noch relativ wenig mitbekommt. Das Fünf-Sterne-Menü im Hotelrestaurant interessiert es wahrscheinlich genau so wenig wie der karibische Traumstrand oder das abwechslungsreiche Kulturangebot. Tatsächlich ist es Ihrem Baby egal, ob Sie nun an der Ostsee, in Frankreich oder in Schottland sind. Wohl aber registriert es, ob Sie als seine Eltern sich wohl fühlen oder eher gestresst sind. Daher: Planen Sie entspannt. Bei der Wahl des passenden Reiseziels sollten Sie vielmehr auf ein stimmiges Gesamtpaket achten. So sind bei kleineren Kindern und Babys beispielsweise kürzere Reisezeiten Trumpf. Bei Reisen mit dem Auto können Sie zwar praktischerweise viel Gepäck mitnehmen, sollten jedoch auch bedenken, dass gerade längere Fahrzeiten und unvorhergesehene Staus auf beengtem Raum für Nervosität bei Ihrem Baby sorgen können. So sollten Sie an ausreichend Pausen, Beschäftigungsmöglichkeiten und Spielzeug denken. Viele Eltern bevorzugen Zugreisen, während denen Sie auch einmal mit dem Baby im Gang laufen können. Hier ist die Bewegungsfreiheit größer, und die  Entspannung der Mutter überträgt sich dabei zusätzlich auf das Kind.

Vielleicht zieht Ihr Fernweh Sie ja auch in weite Ferne und Sie fragen sich, ob Sie eine so anstrengende Reise Ihrem Baby überhaupt zumuten können? Als Faustregel gilt hier: Wenn Sie als Eltern voll und ganz hinter Ihrem Reiseziel stehen, dann ist sehr vieles möglich.

 Sprechen Sie vorher mit Ihrem Kinderarzt

Ein Flug von zweistündiger Dauer ist für gesunde Kinder ab dem Alter von 3 Monat völlig unbedenklich. Besondere Vorsicht gilt hingegen, wenn es bei Ihrem Baby gesundheitliche Einschränkungen zu beachten gibt. Ihr Kinderarzt ist Ansprechpartner zu Fragen des Impfschutzes und zur ärztlichen Versorgung vor Ort. Außerdem gibt er Ihnen wichtige Verhaltenstipps zur richtigen Ernährung, Trinkwasser etc. in anderen Ländern. In medizinisch schlecht versorgten Regionen (z.B. in Teilen Südostasien, Afrika oder Südamerika) sollten Sie mit einem Säugling übrigens noch keinen Urlaub machen. Denn erst ab dem Alter von etwa 12 Monaten verfügt Ihr Kind über einen ausreichenden Immunschutz.

Reiseveranstalter für junge Familien

Gerade junge Eltern wissen, dass ein vertrauter Tagesrhythmus bereits die halbe Miete für einen entspannten Familienurlaub ist. Darauf haben inzwischen auch  einige Reiseveranstalter reagiert. So gibt es einige spezielle Veranstalter von Familien- und Kinderreisen, die sich ganz den besonderen Bedürfnissen junger Familien verpflichtet haben (z.B. Bambino-Tours, KUF-Reisen und Vamos-Eltern-Kind-Reisen). Über diese Anbieter finden Sie familienfreundliche und komfortable Unterkünfte, in denen Sie auf angenehme Weise den gewohnten Tagesrhythmus beibehalten können – ohne Lärmbelastung, steile Steintreppen oder dauernde Animations-Beschallung.

2 KOMMENTARE

  1. Wir werden dieses Jahr auch das erste Mal mit Lena in den Urlaub fahren! Wir haben eine Ferienwohnung auf Rügen gebucht. Dort gibt es sogar ein eigenes Kinderzimmer für unser Kind. Ende Mai geht es los und wir gehen das Ganze aber ruhig an. Wir machen uns keinen Stress. Bettwäsche usw. sind in der Ferienwohnung vorhanden, also brauchen wir gar nicht so viel Gepäck. Wir fahren gemütlich mit dem Zug, so hat Lena genug Platz zum Spielen. Wir freuen uns schon sehr auf unseren ersten Urlaub zu Dritt 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here