Ein Baby will getragen werden

Tragen, Schieben oder lieber Beides? Tragetücher und Tragerucksäcke sind beliebt und während man vor 10 Jahren nur selten ein Baby im Tragetuch oder dem BabyBjörn entdeckt hat, ist es heute ein alltägliches Bild. Die Industrie hat sich diesem Trend ebenfalls angepasst und so gibt es neben Tragehilfen für die Eltern auch passende Trageoutfit’s für die ganze Familie. Es wird heute als ganz selbstverständlich betrachtet, dass Baby’s von Mami oder Papie getragen werden. Trotzdem fragen sich viele schwangere Frauen, ob man das Baby durch die ganze Tragerei nicht zu sehr verwöhnen wird oder ob das Baby dann jemals ohne Mami’s Nähe einschlafen kann?

Man kann ein Baby nicht verwöhnen!

Bis zum ersten Lebensjahr brauchen Eltern absolut keinen Gedanken daran zu verschwenden, dass sie ihr Baby mit irgendetwas zu sehr verwöhnen könnten. Denn das kleine Wesen ist ein absoluter Gefühlsmensch der zum Glücklichsein nur die Nähe und Wärme der Eltern braucht. Evolutionsbedingt sind Baby’s es seit Jahrtausenden gewöhnt immer ganz dicht bei Mami zu sein, das bedeutet Schutz und Nahrung. Der Wunsch nach beständiger Nähe und Körperkontakt ist ein Grundbedürfnis jeden Babys. Es ist daher viel unnatürlicher ein Kind im ersten Lebensjahr an sein eigenes Kinderbettchen, getrennt von den Eltern, gewöhnen zu wollen. Nirgendwo schläft ein Baby besser ein, als auf dem Schoß von Papi oder den Armen von Mami und mit einem Tragetuch oder einer Babytrage haben Eltern auch beide Händer frei.

Getragen werden hilft bei der Entwicklung

Es ist nachgewiesen, dass Baby’s die häufig getragen wurden insgesamt einen kräftigeren Muskeltonus entwickeln, als Babys die selten getragen werden. Sogar Frühchen die stundenweise mit der Känguruh-Methode getragen werden, entwickeln sich insgesamt besser und können oftmals früher aus der Klinik entlassen werden. Der Körperkontakt und die Berührung wirken sich auch nachweislich positiv auf die Atem- und Herztätigkeit des Babys aus. Eltern sollten sich vor dem ersten Tragen ausführlich über die richtige Anwendung der Babytragen informieren, damit es nicht zu einer versehentlichen Schädigung der kindlichen Wirbelsäule kommt. Haben Sie keine Angst ihr Baby im ersten Jahr viel zu Tragen, denn das wird ihrem Kind ein festes Grundvertrauen für diese Welt schenken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.