Die richtige Farbwahl für das Kinderzimmer

Rosa, hellblau, gelb, ein zartes grün oder doch besser einfach nur weiße Wände? Beim Gestalten des Kinderzimmers sollte man sich gerade bei der Farbwahl Gedanken darüber machen, welche Wirkung Farben auf Kinder haben. Das einfache „rosa für ein Mädchen“ und „hellblau für einen Jungen“ hat in vielen Haushalten ausgedient und Eltern lieben es genau wie die Kinder etwas individueller. Wer sich zudem mit den Wirkungen der Farben auskennt, kann hierüber nicht nur eine gemütliche Atmosphäre schaffen, sondern auch die Stimmung der Raumbewohner maßgeblich beeinflussen. Ganz weiße Räume erinnern uns z.B. an ein Krankenhaus und wirken steril. Hier kann man durch Farbakzente und holzfarbene Möbel ein bisschen Wärme und Leben  reinbringen. Warme Gelb- und Orangetöne empfinden wir dagegen als sehr behaglich, aber Achtung: Werden die Orangetöne zu intensiv gewählt, kann es Aggressionen auslösen.

Warum beeinflussen Farben unsere Stimmung?

Farben zählen zu den visuellen Reizen und beeinflussen deshalb unsere Wahrnehmung und das Empfinden. So sollte man für ein Kinderzimmer niemals einen roten Grundton wählen, denn das fördert die Aggressionen und die Unruhe. Besser ist es rote Farbakzente zu setzen in Form von Kissen, Kisten oder Spielzeugen, denn die Farbe Rot hat auch Vorteile: Sie weckt unsere Aufmerksamkeit! Blaue Farben wirken beruhigend und sind daher für ängstliche und sehr aufgeweckte Kinder eine gute Umgebung um sich wohl zu fühlen. Auch Grüntöne wirken harmonisch und ausgleichend, sofern sie nicht zu grell ausgewählt werden. Das Grün erinnert uns an die Natur und kann wahlweise mit einem sanften gelb oder blau kombiniert werden. Die richtigen Farbkombinationen machen die Gesamtwirkung eines Zimmers aus. Ein gut farblich abgestimmtes Zimmer hat meistens eine besser Ausstrahlung auf den Bewohner, wie ein einfarbiges Zimmer. Zur Gestaltung eines farblich abgestimmten Kinderzimmers sollte man sich zunächst für einen Grundton für die größeren Flächen wie Wände und Böden entscheiden. Anschließend kann man mit Möbeln, Kissen, Decken und Gardinen weiter machen. Zum Schluss sollte man dann an die Wände denken. Schöne Bilder und Poster in großer Vielfalt gibt es z.B. in diesem Shop und bringen Leben in jedes Kinderzimmer.

Große Räume und kleine Räume

Welche Farbe für das Kinderzimmer?

Neben der Wirkung der Farbe muss auch die Raumgröße beachtet werden. Kleine Räume sollten nicht zu kräftige Farben enthalten, denn eine bunte Wand lässt diesen Raum schnell bedrückend wirken. Daher gibt es die einfache Regel: Bei kleinen Räumen eher helle, freundliche und pastellige Töne verwenden. Große Kinderzimmer können dagegen schnell kühl und leer wirken. Hier hilft es eine Wand in einem kräftigen Farbton zu streichen und dazu passende Accessoires auszuwählen, wie beispielsweise ein farbiger Teppich passend zur Wand. Zum Schluss sollte auch die persönliche Note nicht zu kurz kommen. Kinder lieben Fotos und es ist durchaus erlaubt im Kinderzimmer auch Fotos von der Familie aufzuhängen. Es muss ja nicht gleich die ganze Ahnentafel sein, aber ein Familienfoto oder das geliebte Haustier an der eigenen Wand schafft auch bei Kindern eine echte Wohlfühlatmosphäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.