Vorfreude ich die schönste Freude

Meine Freundin ist schwanger und in zwei Wochen steht die Entbindung bevor. Wir sind beide schon sehr gespannt, denn sie weiß gar nicht ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Natürlich hat der Frauenarzt es schon gesehen, aber meine Freundin und ihr Mann wollen sich überraschen lassen und ich finde das auch eine ganz süße Idee. Obwohl ich selber immer ganz neugierig war und sofort wissen wollte was es wird. Den Namen haben wir allerdings nie verraten und ich glaube, so machen das die meisten Eltern. Meine Freundin steckt jetzt in den letzten Vorbereitungen und bastelt jeden Tag noch am Babyzimmer herum.

Ultraschall Foto zweites Trimester

Brauchen Baby’s ein eigenes Zimmer?

Natürlich braucht ein Baby am Anfang nicht wirklich ein eigenes Zimmer. Ich selber war immer eine Tragemami und meine Freundin hat das auch vor. Aber die beiden haben Platz genug und schon ein Unisex-Zimmer eingerichtet. Wir haben letzte Woche in der Opti-Wohnwelt in Backnang noch eine schöne weiße Wickelkommode gekauft und ganz fachmännisch zusammen geschraubt. Einen weißen Kleiderschrank hatte sie noch und die ersten Kinderklamotten sind auch schon gewaschen und in den Fächern verstaut. Sie fragt mich jeden Tag, ob sie noch irgendetwas vergessen hat, aber ich vermute mit ihrer Erstausstattung würde sie auch Fünflinge locker durchbringen 🙂

Ein Spa-Bereich für das Baby

Jetzt möchte Sie noch mit einem Raumteiler das Kinderzimmer aufteilen und so eine kleine Spielecke schaffen, die abgetrennt ist vom Wickel- und Anziehbereich. Eine süße Idee, aber wenn der Zwerg erst einmal laufen kann, wird er sich höchstwahrscheinlich nicht mit der Spielecke zufrieden geben. Ich habe ihr daher zu Türgittern und Laufstall geraten, denn das haben wir bei unseren Kinder gut gebrauchen können. Der Laufstall war für uns eher ein zweites Kinderbettchen, das später mit Spielzeug gefüllt war. Er war genau richtig für kurze Aufenthalte, wenn man schnell den Topf mit dem kochenden Wasser vom Herd nehmen musste oder ähnliche Dinge im Haushalt anfielen, die besser nicht mit Kind auf dem Arm erledigt werden. Jetzt hat sie sich schon verschiedene Laufstall-Modelle im Internet angesehen, ist davon aber noch nicht so richtig überzeugt.  Ich bin auf jeden Fall gespannt was meine Freudin in den nächsten zwei Wochen noch alles nach Hause schleppen oder bestellen wird. Der Nestbautrieb ist in vollem Gange 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.