Sex in der Schwangerschaft

Darf man in der Schwangerschaft Sex haben? Die Antwort ist natürlich JA! Oftmals haben Schwangere in den ersten Wochen Ihrer Schwangerschaft allerdings ein gemindertes Bedürfnis an Sex, was zum Einen an der Hormonumstellung im Körper der Frau liegt. Zum Anderen werden viele Frauen von einer Übelkeit geplagt, die sich bis zur 16. SSW ziehen kann. Danach kehrt die Lust aber wieder zurück.

Frauen haben während der Schwangerschaft bessere Chancen auf einen Orgasmus, bedingt durch die gute Durchblutung im Intimbereich. Dem Baby kann auch bei heftigen Stößen während des Aktes nichts passieren. Es ist sicher geschützt in seiner Fruchtblase und Keime können aufgrund des Schleimpfropfes, der den Muttermund verschließt, nicht eindringen. Durch Geschlechtsverkehr oder die Kontraktion der Gebärmutter bei einem Organsmus werden auch keine Wehen ausgelöst. Wenn Sie mit Ihrem Partner Sex haben, wird das Baby in Ihrem Bauch sanft hin und her geschaukelt. Oftmals sind die Babys nach dem Geschlechtsverkehr fit und strampeln fleißig, weil sich der Blutdruck und der Herzschlag der Mutter erhöht haben.

In den letzten Wochen der Schwangerschaft schwindet dann das sexuelle Bedürfnis der meisten Frauen wieder. Die Gewichtszunahme erschweren immer mehr den Alltag der Schwangeren und die Gedanken der Frauen sind meistens schon auf die Geburt gerichtet.

Wichtig: Sprechen Sie immer offen mit Ihrem Partner über Ihre Gefühle und Bedürfnisse. Männer können sich nicht in schwangere Frauen und Ihre Gefühle hinein versetzen. Viele Hochschwangere fühlen sich nicht mehr attraktiv und wünschen sich nichts mehr, als das jetzt endlich das Baby kommt und sie wieder in ihre alten Kleider passen. Männer dagegen können dies nicht unbedingt nachvollziehen. Oftmals finden Männer ihre hochschwangeren Frauen sogar besonders erregend.

Worauf sollten Sie beim Sex verzichten?

Sie sollten von Extrempraktiken absehen, bei denen ein Verletzungsrisiko für Sie oder das Baby entstehen könnte. Denken Sie daran, dass sich Ihre Emotionen auf Ihr ungeborenes Baby auswirken. Lassen Sie sich lieber mit sanften, langen Massagen vor dem Sex verwöhnen und genießen mit Babybauch.

Wann sollten Sie ganz auf Sex verzichten?

  • Bei Blutungen sollten Sie sofort Ihren Frauenarzt aufsuchen und erst wieder Geschlechtsverkehr haben, wenn die Blutungen aufgehört haben.
  • Bei vorzeitigen Wehen
  • Wenn Ihr Muttermund frühzeitig offen ist. Es könnte zu Infektionen kommen, die im schlimmsten Fall der Auslöser für eine Früh- bzw. Fehlgeburt sein können.
  • Wenn Sie bereits mehrere Fehlgeburten gehabt haben, dann sollten Sie in den ersten Wochen lieber auf Nummer sicher gehen und auf Sex verzichten.
  • In manchen Fällen sitzt die Plazenta der Frau direkt über dem inneren Muttermund. Dann könnte der Geschlechtsakt zu Blutungen der Plazenta führen. Ihr Frauenarzt wird Sie aber mit Sicherheit bei diesem „Sonderfall“ auch darüber aufklären.

[adrotate banner=“6″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.