Schwangerschaft mit Hindernissen

Für einige Frauen ist die Schwangerschaft mit kleineren oder größeren Komplikationen verbunden. Wenn Sie aktuell ein Kind planen, sollten Sie sich bewusst darüber werden, dass selbst bei optimalen körperlichen Voraussetzungen keine Frau vor unvorhergesenen Ereignissen während einer Schwangerschaft geschützt ist. Der schlimmste Fall während einer Schwangerschaft ist für werdende Eltern ein ungewollter Schwangerschaftsabbruch bzw. eine Fehl- oder Totgeburt. Darum warten viele Paare die ersten drei Monate ab, bevor sie es Freunden und Bekannten erzählen. Bei den meisten Fehlgeburten hat sich das befruchtete Ei nicht in der Gebärmutter eingenistet, daher sinkt das Risiko einer Fehlgeburt auf 20 %, sobald man den Herzschlag des Kindes erkennen kann. Ab der 12. SSW sinkt das Risiko nochmals stark und nur in ganz seltenen Ausnahmefällen treten später noch größere Komplikationen auf, die das Kindeswohl gefährden können.

Krankheiten während der Schwangerschaft

Auch für die werdenden Mami’s kann eine Schwangerschaft ungewollte Nebenwirkungen haben. Übelkeit, Schwangerschaftsdiabetis, Hämorhoiden oder Herpes in der Schwangerschaft sind nur einige gängige Krankheitsbilder die auftreten können. Wichtig ist vor allen Dingen eine gesunde Ernährung und die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen beim Frauenarzt. Dadurch können Krankheiten schon früh erkannt und richtig behandelt werden. Gegen manche Beschwerden wie der häufige Weg zur Toillette oder Müdigkeit ist allerdings kein Kraut gewachsen und es wichtig, dass Sie sich während der Schwangerschaft nicht überstrapazieren. Wichtig: Achten Sie auf die Signale Ihres Körpers!

Krankheiten ohne Medikamente behandeln

Wenn Sie während der Schwangerschaft eine Erkältung bekommen, sollten Sie frühzeitig mit alt bewährten Hausmittel die Symptome lindern. Mit Salzwasser inhalieren oder heilenden Tee trinken hilft schon oft und Medikamente brauchen gar nicht erst eingesetzt werden. Bei einer Verschlechterung der Symptome müssen Sie frühzeitig zum Arzt gehen, damit dieser die geeigneten Medikamente verschreiben kann. Fragen Sie auch bei Ihrer Hebamme nach, wenn Sie sich unsicher sind ob Handlungsbedarf steht. Machen Sie sich aber keine unnötigen Sorgen, denn die meisten Schwangerschaften verlaufen heute noch genauso wie früher, ganz natürlich und ohne jede Komplikationen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.