Omas leckeres Zitronen-Plätzchen-Rezept

In diesem Jahr haben wir etwas verfrüht die erste Ladung Weihnachtsplätzchen gebacken und es hat nicht nur unserem Linus super viel Spaß gemacht, sie sind auch wieder wahnsinnig lecker geworden.

Daher möchten wir auch euch heute Omas leckeres Zitronen-Plätzchen-Rezept verraten.
IMG_2838

Die Zutaten
Das Rezept ist vergleichsweise einfach und die Zutaten leicht erhältlich.
Für den Teig benötigt ihr:
350 g Zucker

5 mittelgroße Eier
500 g Butter
1,5 Tüten Backpulver
zwei Tüten abgeriebene Zitronenschale
Ein guter Spritzer Zitronensaft
Circa 1,5 Tüten Mehl
Unsere Oma schwört darauf, dem Teig einen kleinen, braunen Schnaps unterzumischen. Wir haben aus naheliegender Gründen darauf verzichtet, allerdings wäre das durchaus eine Erklärung für unsere glückliche Kindheit 😛
Spaß beiseite, bitte keinen Alkohol verwenden, wenn Kinder am Werk sind. Da wird ja gerne auch mal am Teig genascht. Was sich allerdings bewährt hat, ist eine Tüte Zitronenzucker, das gibt ein super Aroma.
Bevor ihr anfangt, nehmt von der Butter einen kleinen Löffel voll weg und legt ihn beiseite. Das wird für den Zitronenguss später gebraucht. Bis auf das Mehl kommen alle Zutaten in eine Schüssel und werden mit dem Mixer verrührt. Daraufhin könnt ihr nach und nach eine halbe Tüte Mehl unterrühren. Da der Teig danach schon ziemlich fest ist, lässt sich das restliche Mehl besser mit den Händen als mit dem Knethaken unterheben. Der Teig sollte mindestens eine Stunde ruhen, dann könnt ihr ihn ausrollen und die Figuren eurer Wahl ausstechen. Wenn ihr mit etwas Mehl die Arbeitsplatte und den Teig bestreut, pappt dieser auch nicht fest.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad und Umluft brauchen die Plätzchen kaum 10 Minuten, um knusprig zu werden.
IMG_2839
IMG_2843
IMG_2846
IMG_2849
IMG_2850
Zitronenguss
Dafür benötigt ihr:
eine Packung Puderzucker
Zitronensaft
etwas Butter
Das leckerste ist natürlich der Zitronenguss. Wir haben eine Packung Puderzucker durch ein Sieb in eine Schüssel gegeben, dazu einen kleinen Löffel zerlassene Butter sowie Zitronensaft. Das Ganze verrühren und schon habt ihr eine leckere Zitronenglasur. Achtet darauf, die flüssigen Zutaten nur in kleinen Mengen zuzugeben, es bedarf nur wenig davon, sonst wird die Glasur zu flüssig.
Jetzt könnt ihr nach Lust und Laune mit Streuseln oder anderem Dekor verzieren. Wir haben unserem Kleinen freie Hand gelassen 🙂
IMG_2853
IMG_2854
Danach müsst ihr leider auch viel Zeit zum Saubermachen einplanen. Aber es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.