Morgen kommt der Weihnachtsmann

Die liebste Jahreszeit aller Kinder ist der Winter, wenn es dicke Schneeflocken vom Himmel schneit, Plätzchenduft aus der Küche strömt und ein bunter Weihnachtsbaum im Wohnzimmer leuchtet. Dann gibt es viele Leckereien und einen Adventskalender mit täglich neuen Überraschungen, die das Warten auf das größte Fest im Jahr für Kinder verkürzt. Spätestens nach Nikolaus sollten die Kinder ihre Wunschliste fertig gestellt haben und in vielen Familien ist das Erstellen des Wunschzettels ein jährlicher Brauch, auf den nicht verzichtet werden darf. Kleine Kinder können ihre Wünsche aufmalen, das hilft sich bewusst auf ein paar einzelne Geschenke zu konzentrieren und Eltern sollten auch auf die Wünsche der Kinder Rücksicht nehmen. Auch wenn Mami und Papi oftmals nicht mit den Wünschen der Kinder übereinstimmen, müssen Kompromisse gemacht werden, denn nur dann werden die Kinderaugen an Weihnachten richtig leuchten.

Spielzeug kauft man heute im Internet!

Mit der Wunschliste ausgestattet dürfen die Eltern jetzt den Job des Weihnachtsmannes etwas unterstützen und sich auf die Suche nach dem Spielzeug machen. Heutzutage kaufen die meisten jungen Eltern im Internet die Geschenke und auch Oma’s und Opa’s sind längst im Internet zu Hause. Das Internet bietet die Möglichkeit für Preisvergleiche, aber beim Sparen sollte man vor allem darauf achten wo man im Internet bestellt. Verlassen Sie sich beim Kauf auch nicht ausschließlich auf einen Anbieter denn bei der Fülle an Angeboten, sollte man sich sicher sein, dass man auch die gewünschte Qualität bekommt. Wenn diese nicht liefern oder man Ware umtauschen möchte, kommt es hier oftmals zu Problemen. Verlassen Sie sich lieber auf deutsche Traditionsunternehmen, die natürlich auch im Internet eine Präsenz haben.

Unsere Empfehlung: Otto ist einer der ältesten deutschen Versandhandelspartner in Deutschland und im Onlineshop von Otto.de finden Sie alles, was das Kinderherz begehrt und können bei egal welchem Produkt sicher sein, dass dieses auch geliefert wird und umgetauscht werden kann.

 Ohne Wunschliste wird das Schenken schwierig!

Wenn es nicht gerade um die Geschenke der eigenen Kinder geht, wird die Wahl des richtigen Spielzeugs schon schwieriger. Denn obwohl es massenweise Spielzeug gibt, sollte man sich vorher informieren was das Kind bereits hat. Ergänzungsspiele wie z.B. ein weiterer Zug für die Holzeisenbahn oder ein neues Outfit für die Lieblingspuppe sind oftmals bessere Geschenke als etwas völlig Neues. Auch Bücher sind immer eine tolle Alternative, denn hier ist in der Regel eine genaue Altersangabe drauf und man kann keinen Fehler machen. Wenn Sie ein Buch kaufen möchte, dass das Kind noch nicht besitzt, achtet man einfach auf ein sehr aktuelles Erscheinungsdatum. DVD’s sollten generell nicht unter dem Weihnachtsbaum liegen, denn ein Kind muss spielen um glücklich groß zu werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.