Kreativität bei Kindern

Kreativität bei Kindern ist ein wichtiges Gut – und das sollte schon in den ersten Lebensjahren gefördert werden. Für Eltern gibt es viele Möglichkeiten, dies bei ihren Kindern zu tun.
Mittlerweile existieren so beispielsweise zahlreiche Kitas, in denen Kinder auch kreative Ecken für sich haben und sich austoben können.
Krativität bei Kindern fördernDas kann ein Mal-Atelier oder auch ein Raum mit Musikinstrumenten sein. Wichtig ist außerdem, dabei sind sich Experten sicher, dass Kinder möglichst viel Zeit im Freien verbringen können. Lassen Sie Ihren Sprössling die Natur entdecken, sich auch einmal schmutzig machen und Dinge ausprobieren. Das Kind kann dadurch nicht nur viel lernen, sondern vielleicht auch neue Hobbys hinzugewinnen.
Im guten Fachhandel findet man aber auch viele Spiele, die die Kreativität von Kindern fördern. Ein guter Anbieter im Internet ist zum Beispiel spielheld.de.
Spiele die man besonders hervorheben kann sind zur Jahreszeit passende Bastelsets. Jedes Kind liebt es zu Ostern einen eigenen Hasen zu basteln oder ein schönes Geschenk für den Weihnachtsmann zu haben.
Ältere Kinder werden mit einem Elektrotechnik Starterset wie zum Beispiel von Kosmos lange freude haben und so schon auf spielerische Art und Weise wertolles Wissen für die Schule und das ganze Leben lernen

Kreatives Spielen – so fördern Eltern die Kreativität ihrer Kinder

Spielen mit Kreativität und Fantasie ist durchaus möglich und aus pädagogischer Sicht auch absolut empfehlenswert – allerdings sollten Eltern dafür sorgen, dass Kinder die entsprechenden Materialien dafür vorliegen. Spielzeug muss hierfür nicht kompliziert, sondern vielmehr einfach sein: Puppen, Bauklötze oder auch Legosteine sind ideal, um dem Kind die Möglichkeit zu geben, seine eigene Fantasie zum Spielen zu nutzen.

Wichtig: Überlassen Sie dem Kind, was interessant ist. Nicht jedes Kleinkind malt gerne mit Fingerfarben oder bastelt Figuren aus Papier, dafür malt es vielleicht gerne auf große Zeichenblöcke oder fertigt Schmuck aus bunten Steinen, Muscheln und anderen Naturmaterialien an. Es sind Experten zufolge gerade diese unfertigen Dinge, die die Kinder dazu animieren, kleine Kunstwerke zu schaffen.

Wie Eltern ihre Kinder richtig in ihrer kreativen Entwicklung unterstützen

Natürlich möchten Eltern gerne möglichst viel Unterstützung für ihr Kind bieten, allerdings kann dies auch schnell in eine Art Druck und Tatendrang ausarten, dem der Sprössling vielleicht noch gar nicht gewachsen ist. Zwingen Sie Ihrem Kind also keine Hobbys auf, die ihm keine Freude machen, sondern halten Sie sich in entsprechenden Situationen zurück.

Probiert Ihr Sohn oder Ihre Tochter zum Beispiel einmal Ihre Bleistifte zum Zeichnen aus. Nehmen Sie sie ihm nicht weg, sondern beobachten Sie, ob es daran Gefallen findet. Animieren Sie es zum Weitermachen und sprechen Sie Ihr Lob aus.
Kinderzeichnungen müssen dabei keinesfalls für erwachsene Augen „schön“ sein – wichtig ist, dass das Kind Freude am kreativen Schaffen hat und etwas findet, mit dem es sich austoben und den Tag gestalten kann. Hören Sie Ihrem Kind zu und fragen Sie es nach seinen Wünschen.

Hin und wieder überraschen Kinder ihre Eltern mit ungewöhnlichen Ideen oder seltsamen Experimenten: Aus Sand gebackene „Kuchen“, eine Höhle aus Decken im Wohnzimmer oder auch Lichterketten quer im Kinderzimmer, die eine Discothek darstellen sollen.  All das mag für manche Erwachsene Nonsens sein, für Kinder ist es jedoch eine Möglichkeit, ihr kreatives Tun unter Beweis zu stellen. Also: machen Sie mit und lassen Sie sich von der Kreativität anstecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.